Trickbetrug
Trickdiebe verschenken Schmuck

Alstätte -

Zwei Fälle von (versuchtem) Trickbetrug wurden der Polizei am Mittwoch gemeldet. Die Täter gingen in Alstätte und Stadtlohn jeweils nach der gleichen Masche vor.

Donnerstag, 08.08.2019, 15:42 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 15:49 Uhr
Zu einem doppelten Trickbetrug kam es am Mittwoch. Foto: dpa

Das vermeintliche Geschenk entpuppte sich als Ablenkungsmanöver: Eine Trickdiebin hat am Mittwoch in Alstätte die Kette eines 80-Jährigen gestohlen. Das Geschehen spielte sich gegen 15.50 Uhr auf der Münsterstraße ab: Aus einem Auto heraus sprachen drei Unbekannte den Mann an und fragten nach dem Weg zum Krankenhaus. Als sie ihre Auskunft erhalten hatten, sprang eine Frau aus dem Auto und schenkte dem Mann und seiner Frau Halsketten und einen Fingerring. Dabei legte die Unbekannte dem 80-Jährigen eine Kette um den Hals. Im Nachhinein bemerkte er, dass seine eigene Kette verschwunden war.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am gleichen Tag in Stadtlohn. Dort versuchten es Unbekannte mit der gleichen Masche bei zwei Radfahrerinnen. Als es wiederum zu einem „Geschenk“ kommen sollte, hatte eine der beiden Radfahrerinnen ein ungutes Gefühl bekommen: Sie hielt ihre eigene Kette fest, als die Unbekannte ihr eine andere Kette umlegen wollte.

Von beiden Vorfällen liegt eine übereinstimmende Beschreibung der Täter vor: Im Fahrzeug saßen zwei circa 30 Jahre alte Männer, die Frau war etwa 50 Jahre alt. Alle drei hatten ein gepflegtes Äußeres und ein südländisches Erscheinungsbild; die drei Unbekannten waren in einem dunklen Audi unterwegs. Hinweise an das Kriminalkommissariat in Ahaus, ✆ 02561 9260.

Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker