Strafverfahren
Betrunkener Mann schläft in Auto auf der Straße

Dülmen -

Ein Lüdinghauser hat am frühen Sonntagmorgen in seinem Auto übernachtet. Weil er vornübergebeugt auf dem Lenkrad lehnte, verständigte eine Zeugin den Rettungsdienst. Doch wie sich herausstellte, war es gar kein medizinischer Notfall.

Montag, 09.09.2019, 10:14 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 10:30 Uhr
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mitten auf der Straße in Dülmen hat ein betrunkener Mann in seinem Auto geschlafen. Der 28-Jährige stand mit seinem Wagen in der Nähe einer Kreuzung mit der Bundesstraße 474 und lehnte über dem Lenkrad, wie die Polizei am Montagmorgen berichtete.

Eine Autofahrerin entdeckte den Mann und rief den Rettungsdienst. «Ein Notarzt konnte keinen medizinischen Notfall feststellen, stattdessen, dass der Mann augenscheinlich stark betrunken war», erklärte die Polizei.

Der junge Mann aus Lüdinghausen sagte nach dem Vorfall am frühen Sonntagmorgen aus, dass ihm schlecht geworden sei und er deshalb angehalten habe. Zuvor sei er mit Freunden feiern gewesen und habe diese nach Hause gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer. 

Nachrichten-Ticker