Zusammenstoß auf A 31
Autobahn nach Unfall drei Stunden lang gesperrt

Reken -

Am Montagabend wurde der Fahrer eines Kleintransporters auf der A 31 bei einem Auffahrunfall in seinem Wagen eingeklemmt. Die Autobahn wurde drei Stunden lang gesperrt.

Dienstag, 10.09.2019, 07:46 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 07:56 Uhr
Symbolbild Foto: Wilfried Gerharz

Wie die Polizei berichtet, kam es um 17.40 Uhr auf der A 31 zu einem Auffahrunfall zwischen einem Citroën Jumper und einem Lkw, bei dem der 50-jährige Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt wurde.

Ein 61-jähriger tschechischer LKW-Fahrer befuhr nach Polizeiangaben die A 31 auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bottrop. In Höhe der Ortslage Reken/Heiden fuhr ein 50-jähriger Mann aus Raesfeld mit seinem Citroën Jumper aus bisher ungeklärter Ursache auf den Lastwagen auf. Der Citroënfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach der Bergung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und zur Untersuchung und Beobachtung ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Richtungsfahrbahn der A 31 war für die Dauer der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme für drei Stunden gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurden beide Fahrzeuge durch die Polizei sichergestellt.

Nachrichten-Ticker