Falsche Polizisten
Bank-Angestellte verhindert Betrug um fünfstellige Summe

Coesfeld -

Eine Mitarbeiterin der Sparkasse Westmünsterland hat eine Coesfelderin davor bewahrt, Opfer falscher Polizisten zu werden. Als die 78-Jährige in die Filiale kam, um einen fünfstelligen Betrag abzuholen, witterte die Sparkassenmitarbeiterin den Betrug und schritt ein.

Donnerstag, 05.12.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 16:15 Uhr
Vor allem ältere Menschen fallen häufig Trick-Betrügern zu Opfer. Meist wird der Erstkontakt telefonisch hergestellt. (Symbolbild) Foto: dpa

Wie die Polizei mitteilt, kam die Coesfelderin am Mittwoch (04.12.19) in die Bank-Filiale, um einen fünfstelligen Betrag abzuholen. Die Mitarbeiterin wurde misstrauisch, rief die Polizei und kümmerte sich um die 78-jährige Frau.

Anrufer erzählte von Einbrüchen

Auch in diesem Fall kontaktierten "falsche" Polizisten das Opfer im Vorfeld per Telefon. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab an, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Er wies die Frau an, zur Bank zu gehen und ihr Geld abzuholen, um dieses den angeblichen Beamten zu übergeben. Jedoch sollte sie mit niemandem darüber sprechen.

Dem Misstrauen der Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass die Coesfelderin letztlich kein Opfer falscher Polizisten geworden ist.

Die Polizei informiert: "Wertgegenstände oder Geld holt die echte Polizei niemals ab. Gibt sich jemand als Polizist aus und möchte das Ersparte abholen, legen Sie den Hörer auf. Rufen Sie unter 110 die echte Polizei."

Nachrichten-Ticker