Neubau an der A 31 offiziell gestartet
22 Millionen Euro für neue Rastanlagen

Velen/Gescher -

Entlang der A 31 waren die Raststätten bislang dünn gesät. Das soll sich demnächst ändern.

Montag, 09.12.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 20:22 Uhr
(Symbolbild) Foto: dpa

Der Bau von zwei neuen Rastanlagen in Gescher-Hochmoor hat am Montag mit dem offiziellen Spatenstich begonnen. Rund 22 Millionen Euro wird der Bund in den nächsten beiden Jahren in den Bau der beiden Anlagen investieren. Die Rastanlagen in Gescher-Hochmoor werden die zweiten ihrer Art entlang der rund 240 Kilometer langen Autobahn 31 von Bottrop nach Emden, dem sogenannten Ostfriesenspieß.

„Die Tatsache, dass hier niemand gegen den Bau geklagt hat, zeigt, dass die Menschen verstehen, was wir hier tun“, sagt der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst. Alles, was hier künftig gebaut wird, werde dringend benötigt, ergänzte er. „Wenn man schaut, was auf unseren Straßen los ist, weiß man, wie sehr der Lkw-Verkehr zunimmt. Nichts ist schlimmer, als wenn Fahrer abends keinen Stellplatz finden und übermüdet durch die Gegend fahren.“

Auf den beiden Rastplätzen in Hochmoor sollen die 100 Autostellplätze auf 124 aufgestockt werden. Die Stellflächen für Lastwagen sollen von 36 auf 143 steigen. Zusätzlich sind laut Straßen.NRW neun Bus-Parkplätze geplant. Zwei über 500 Meter lange Wände werden die Nutzer der Raststätte vor dem Autobahn-Lärm schützen.

Zusätzlich sind bepflanzte Sichtschutzwälle zum teilweise bewohnten Umland geplant. Zwei sogenannte Regenwasserbehandlungsanlagen sollen die Umwelt vor belastetem Oberflächenwasser bewahren.

Nachrichten-Ticker