Westfälischer Wintermarkt
Großer Besucherandrang auf Lüdinghausens Marktplatz

Als beste Anlaufstelle für den ersten Marktbummel im neuen Jahr erwies sich auch dieses Mal wieder der westfälische Wintermarkt. Mit rund 75 Marktständen gab es in der Lüdinghauser Altstadt viel zu entdecken, denn der große Auftakt der Veranstaltungssaison wartete mit schönen, leckeren und nützlichen Waren auf. Ergänzt wurde das reichhaltige Angebot auf und um den Marktplatz durch die Lüdinghauser Einzelhändler: Die Geschäfte der Steverstadt hatten ihre Türen geöffnet und boten jede Menge Neujahrsschnäppchen an.

Montag, 06.01.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 12:16 Uhr
Nicht nur beim Gewürzhändler liefen die Geschäfte gut. Foto: awf

Kein Wunder also, dass der Wintermarkt zahlreiche Besucher aus der Steverstadt, dem gesamten Münsterland und sogar dem Ruhrgebiet anlockte. „Nach der Weihnachtszeit brauche ich jetzt neue Dekorationen“, erklärte Ute Hofmann aus Herten, die bereits gezielt ihren Blick über die Auslagen der Markthändler schweifen ließ. Der Besuch der Lüdinghauser Märkte gehört bei ihr fest zum Jahresprogramm und vor allem der Wintermarkt darf dabei nicht fehlen. „Man merkt, dass die Leute jetzt Lust auf einen Markt haben“, überlegte Hofmann und ergänzte unter der Zustimmung ihrer Begleiterinnen: „Es ist in der ganzen Stadt wirklich viel los.“

Man merkt, dass die Leute jetzt Lust auf einen Markt haben.

Ute Hofmann

 

Westfälischer Wintermarkt

1/24
  • Wenn mit dem westfälischen Wintermarkt der erste verkaufsoffene Sonntag im Jahr lockt, herrscht in der Lüdinghauser Innenstadt traditionell ein reger Besucherandrang.

    Wenn mit dem westfälischen Wintermarkt der erste verkaufsoffene Sonntag im Jahr lockt, herrscht in der Lüdinghauser Innenstadt traditionell ein reger Besucherandrang.

    Foto: awf
  • Wenn mit dem westfälischen Wintermarkt der erste verkaufsoffene Sonntag im Jahr lockt, herrscht in der Lüdinghauser Innenstadt traditionell ein reger Besucherandrang.

    Foto: awf
  • Wenn mit dem westfälischen Wintermarkt der erste verkaufsoffene Sonntag im Jahr lockt, herrscht in der Lüdinghauser Innenstadt traditionell ein reger Besucherandrang.

    Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf
  • Foto: awf

 

Wem die Kälte trotz des wenig winterlichen Wetters zu schaffen machte, der konnte sich vor Ort mit warmer Kleidung eindecken und auch die kulinarischen Spezialitäten der Händler boten Gelegenheit zum Aufwärmen. Wer nach den Adventsmärkten des vergangenen Monats noch Lust auf Glühwein verspürte, wurde auf dem Markt genauso versorgt wie die kleinen Besucher, denen der Sinn nach heißem Kakao stand. Natürlich durften auch Kaltgetränke wie das Bier der Stephanus-Brauerei in der Angebotspalette nicht fehlen und auch für den kleinen und großen Hunger war an zahlreichen Ständen gesorgt.

Das ist einfach eine schöne Stadt und die Märkte sind immer ein guter Anlass für einen Ausflug.

Stammgast Bernhard Werner

Ein Stammgast auf dem Wintermarkt ist auch Bernhard Werner, der aus Richtung Ruhrgebiet nach Lüdinghausen gekommen war: „Das ist einfach eine schöne Stadt und die Märkte sind immer ein guter Anlass für einen Ausflug.“ Die Besucherströme in der Altstadt waren währenddessen auch für viele Anwohner ein gern gesehener Anblick. „Mit dem Wintermarkt kehrt im neuen Jahr immer wieder richtig Leben in die Innenstadt ein“, freute sich eine Lüdinghauserin über die vielen Gäste. Vervollständigt wurde das bunte Markttreiben durch die Musiker vom „Nordkirchener Dorfgebläse“, die am Nachmittag in der Altstadt Station machten. Standbetreiber und Geschäftsinhaber standen schließlich noch bis zum frühen Abend für die Wünsche und Fragen der Besucher bereit, bevor sie gegen 18 Uhr auf einen erfolgreichen ersten Markt im Jahr 2020 zurückblicken konnte

Nachrichten-Ticker