Unfall
Lkw mit Kartoffeln umgekippt

Dülmen/Münster -

Ein mit Kartoffeln beladener Lkw ist am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 43 bei Dülmen umgekippt. Der Fahrer wurde schwer verletzt. 

Donnerstag, 06.02.2020, 08:44 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 17:25 Uhr
Der Lkw-Fahrer wurde von den Kartoffeln teilweise begraben. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Foto: Polizei Münster

Am frühen Donnerstagmorgen (3:41 Uhr) ist auf der A 43 ein mit Kartoffeln beladener Lastwagen umgekippt. Wie die Polizei mitteilt, wird für die Bergung der rechte Fahrstreifen bei Dülmen in Richtung Münster ab circa neun Uhr gesperrt.

Der Sattelzugfahrer war in Richtung Münster unterwegs und kam laut Polizei aufgrund eines Reifenplatzers nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei geriet der Lkw in den angrenzenden Grünstreifen. Dort kippte der Auflieger um und verlor die geladene Ware.

Fahrer teilweise unter Kartoffeln begraben

Der 73-jährige Fahrer wurde teilweise unter Kartoffeln begraben, schwer verletzt und musste von Rettungskräften befreit werden. Anschließend brachten diese den Mann in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.

A43

Die Bergung führt am Donnerstagvormittag zu Einschränkungen auf der A 43. Foto: Polizei Münster

Zur Bergung des Lkws und den Kartoffeln wurde der rechte Fahrstreifen der Autobahn 43 Richtung Münster ab 10.45 Uhr bis in den Nachmittag gesperrt. 

Nachrichten-Ticker