Kriminalität
Mutmaßlicher Einbrecher flieht in Teich: Festnahme

Reken (dpa/lnw) - Ein 28-Jähriger ist in Reken (Kreis Borken) nach einem Einbruch auf einer Baustelle mit einem unkonventionellen Fluchtversuch gescheitert: Polizisten nahmen den durchnässten Verdächtigen in einem Teich fest.

Dienstag, 11.02.2020, 17:07 Uhr aktualisiert: 11.02.2020, 19:54 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska

Der 28-Jährige und drei mutmaßliche Komplizen hatten laut Polizei in der Nacht zu Montag gerade geklautes Baustellen-Werkzeug in einen Transporter verladen. «Die Täter flüchteten, als sie die Polizei erblickten», teilte die Behörde am Dienstag mit. Drei Verdächtige seien entkommen, einer habe sich erfolglos in dem Teich verstecken wollen.

Die Ermittler prüfen, ob die Männer in derselben Nacht noch neun weitere Einbrüche in der Nähe begangen haben. Dabei waren aus Baucontainern, Rohbauten, Garagen und einer Gartenhütte neben Werkzeug auch Reifen und ein Rasenmäher geklaut worden.

 

Nachrichten-Ticker