CDU stellt ihren Kandidaten auf
32-Jähriger will Bürgermeister in Heek werden

Heek -

Der Name kursierte bereits in der Dinkelgemeinde, nun ist es amtlich: Ein 32-Jähriger möchte am 13. September zu Heeks neuem Bürgermeister gewählt werden. Die Mitglieder der örtlichen CDU erfuhren es in dieser Woche per Post, gegenüber der Redaktion bekräftigte der Kandidat seinen Wunsch.

Mittwoch, 08.04.2020, 16:36 Uhr aktualisiert: 09.04.2020, 16:24 Uhr
Markus Janning ist 2. Vorsitzender des SV Heek. Jetzt hat der 32-Jährige seine Kandidatur für das Bürgermeister-Amt bekannt gegeben. Foto: Robert Wojtasik

Markus Janning ist in Heek fest verwurzelt. Er arbeitet bei der Gemeindeverwaltung. Außerdem ist er Präsident des Junggesellenschützenvereins St. Maria Heek, den er von 2016 bis 2018 mit seiner Königin Jana Bonenberg regierte. Beim SV Heek hat er von der E-Jugend an alle Mannschaften durchlaufen und fungierte später auch als Trainer. Derzeit ist er 2. Vorsitzender des Sportvereins.

Eigentlich sollte der 32-Jährige schon Mitte März auf der Mitgliederversammlung als Bürgermeisterkandidat der CDU Heek-Nienborg vorgestellt werden, doch das Coronavirus machte einen Strich durch diese Rechnung. Die Veranstaltung musste auf nicht absehbare Zeit verschoben werden. Damit fehlt Markus Janning, der vom Vorstand vorgeschlagen wurde, noch die obligatorische Wahl der Mitglieder.

In aller Regel nicht mehr als eine Formsache. Trotzdem hätte man die Formalie bei der CDU gerne zeitnah geklärt. „Mit diesem Problem haben aktuell viele Verbände zu kämpfen. Es gibt bisher noch kein alternatives Szenario, wie wir die Abstimmung ohne eine Versammlung stattfinden lassen könnten“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Walter Niemeyer.

Einige nicht ganz ernst gemeinte Ideen wurden auch schon wieder verworfen: „Auf einem Fußballplatz könnte man den Abstand vielleicht einhalten, aber im Sinne des Erfinders ist das nicht.“

Sollte die letzte Hürde übersprungen sein, wird Markus Janning Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff herausfordern. Ein weiterer Kandidat zeichnet sich nach Lage der Dinge nicht ab. Die SPD hatte bereits erklärt, den parteilosen Weilinghoff bei seiner Kandidatur wieder zu unterstützen.

Markus Janning bat am Mittwoch um Verständnis, sich wegen der Corona-Krise und den Osterfeiertagen aktuell nicht zu seiner angestrebten Kandidatur äußern zu wollen: „Es gibt gerade wichtigere Themen.“ Er wolle erst einmal den 15. April abwarten. Für diesen Tag hat die Bundesregierung angekündigt, die Öffentlichkeit über das weitere Vorgehen bei der Corona-Pandemie zu informieren.

Nachrichten-Ticker