Einsatz am Pröpstinghoff
Wohnungsbrand war Fehlalarm

Ochtrup -

Viel Blaulicht, aber kein Feuer: Zahlreiche Einsatzkräfte rückten am Sonntagabend zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand zum Pröpstinghoff aus. Vor Ort stießen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei lediglich auf die Überreste eines Grillfeuers.

Montag, 01.06.2020, 11:40 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:48 Uhr
Fehlalarm für die Feuerwehr: Am Pröpstinghoff wurden lediglich Überreste eines Grillfeuers festgestellt. Foto: Jens Keblat

Um 21.09 Uhr waren Rettungskräfte und Polizei zu dem Einsatz am Pröpstinghoff alarmiert worden. Ein Anrufer hatte beim Absetzen des Notrufs offenbar einen Wohnungsbrand mit Personen in Gefahr in einem der Mehrparteienhäuser geschildert, woraufhin ein entsprechendes Aufgebot an haupt- und vor allem ehrenamtlichen Kräften ausgerückt war. Doch vor Ort konnten Feuerwehr und Polizei auch nach längerer intensiver Suche keine konkrete Feststellung machen. Lediglich Hinweise auf ein Grillfeuer im Umfeld der gemeldeten Örtlichkeit ließen sich ausmachen.

Nachdem sich die Lage mehr und mehr zu einem offenkundigen Fehlalarm entwickelte, wurden die meisten der Wehrleute zwar zeitnah wieder aus dem Einsatz entlassen, der genaue Auslöser des Alarms konnte an Ort und Stelle jedoch nicht mehr ergründet werden. Demnach könnte entweder ein Passant im Vorbeifahren auf das Grillfeuer aufmerksam geworden sein, ebenso könnte es sich aber auch um einen Fehlalarm in böswilliger Absicht gehandelt haben

Nachrichten-Ticker