Großbrand an der Sebastian-Grundschule
Vierjähriger „Feuermelder“: Ehrung für Lokalheld Laurenz

Darup -

Laurenz Seidel ist ein Lokalheld. Der Vierjährige entdeckte frühmorgens das Feuer in der Daruper Grundschule und alarmierte seine Eltern. Dafür wurde er jetzt geehrt.

Dienstag, 09.06.2020, 21:08 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 21:37 Uhr
Danny Seidel mit seinem Sohn Laurenz, dem „Feuermelder“, Tobias Plogmaker (Löschzug Darup), Udo Henke (Leiter der Feuerwehr Nottuln) und Bürgermeisterin Manuela Mahnke. Foto: Ulla Wolanewitz

Dass es auch sein Gutes haben kann, wenn Kinder bereits samstagmorgens um kurz nach sechs im Elternschlafzimmer herumturnen, stellte Laurenz Seidel Ende Mai unter Beweis. Der vierjährige Spross ist der Lokalheld, der den Brand an der Sebastian-Grundschule entdeckte. Mit den Worten „Der Himmel ist so komisch dunkel“ weckte er an jenem Morgen seine Eltern. Papa Danny erkannte schnell, dass Gefahr in Verzug ist und rannte barfuß rüber, um die Mieter im Schulgebäude zu wecken. Um 6.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. „Ich hatte mir gerade meinen ersten Kaffee gemacht“, erklärte Bürgermeisterin Manuela Mahnke, die um 7.10 Uhr von der Feuerwehr in Kenntnis gesetzt wurde.

Laurenz Seidel durfte sich am Dienstag gleich über drei Geschenke freuen: Ein Feuerwehrauto, etwas Bares und nicht zuletzt eine Urkunde, die besagt, dass er „von der Gemeinde Nottuln, der Feuerwehr Nottuln und dem Feuerwehrlöschzug Darup sowie allen Bürgern und Bürgerinnen der Gemeinde Nottuln für seine Aufmerksamkeit und Besonnenheit anlässlich der Meldung des Brandes der Sebastianschule Darup besonders geehrt“ wird. Auch stellten ihm die Feuerwehrmänner einen kurzen Ausflug mit seinen Geschwistern in einem Feuerwehrauto in Aussicht. „Da überlegen wir uns noch etwas Schönes, wenn Corona uns wieder mehr Spielraum lässt“, so Udo Henke, Leiter der Feuerwehr Nottuln.

Insgesamt waren bei dieser Brandbekämpfung 170 Personen im Einsatz, inklusive der Versorgungseinheit vom DRK, die bereits nach 90 Minuten vor Ort war. „Das war sehr unterstützend und hilfreich“, erklärte Henke und flachste: „Denn ohne Mampf kein Kampf!“ Das THW leuchtete die Brandstelle aus, die Feuerwehr Münster lieferte einen Abrollcontainer mit zusätzlichen Atemschutzgeräten. „Die Zusammenarbeit und die Hilfsangebote aus der Bevölkerung waren wirklich vorbildlich“, lobte die Bürgermeisterin. Nach den Ferien sollen wieder vier Klassenräume für den Unterricht bereitstehen.

Neue Erkenntnisse bezüglich der Brandursache gibt es laut Staatsanwaltschaft noch nicht.

Brand in der Sebastian-Grundschule

1/30
  • bil24feuer001 Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
  • Foto: Veronika Tendahl, Christine Tibroni
Nachrichten-Ticker