Martin Temmes Bilanz nach acht Wochen
Ahlener fremdeln mit Autokino

Ahlen -

„Das Autokino und die Ahlener sind keine Freunde geworden.“ Auf diesen Nenner bringt Martin Temme seine Erfahrungen nach acht Wochen Open-Air-Kino am Wersestadion.

Donnerstag, 02.07.2020, 20:30 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 11:59 Uhr
So gut besucht wie auf diesem Foto waren nicht viele Vorstellungen im Autokino am Wersestadion. Insgesamt ist Martin Temme mit der Resonanz nicht zufrieden.

Nein, zufrieden ist der „Cinema“-Betreiber nicht mit der Resonanz. Das Konzept, über ein Nachmittagsprogramm die Familien ins Boot zu holen, sei nicht aufgegangen. „Wir hatten an manchen Tagen nur zwei oder drei Wagen“, zieht Temme ernüchtert Bilanz.

Auch die Abendvorstellungen hätten es nicht rausgerissen. „Klar, es gab einige gut besuchte Vorstellungen“, räumt er ein. So sei der Auftakt mit der Erfolgskomödie „Das perfekte Geheimnis“ und der Kleinstadttechno auch gut gewesen. „Aber es fehlen einfach die Filme“, erklärt Temme und beklagt, dass die Verleiher die bereits in den Juli verschobenen Premieren jetzt nochmals in den August geschoben hätten. Neuer Starttermin für Christopher Nolans Thriller „Tenet“ ist der 12. August und die Realverfilmung des Zeichentrick-Klassikers „Mulan“ wird jetzt für den 20. August annonciert. Ohne Anspruch auf Verbindlichkeit.

Ich sehe zurzeit keine Filme, mit denen ich Programm machen könnte.

Martin Temme

Am Sonntag läuft die letzte Vorstellung im Autokino. Die Hoffnung, dass sich damit automatisch die Leinwände im „Cinema Ahlen“ am Alten Hof wieder aufhellen würden, könnte sich als trügerisch erweisen. Von seiner ursprünglichen Absicht, das Kino Mitte Juli wieder zu öffnen, rückt Temme mehr und mehr ab. „Ich sehe zurzeit keine Filme, mit denen ich Programm machen könnte“, stellt er fest. Zumal die Hygienebestimmungen einen erhöhten Personalaufwand erforderten. Also könne es durchaus sein, dass das „Cinema“ erst im August öffnet.

Letzte Vorstellung am Sonntag

Für den Endspurt im Autokino hat sich Temme aber noch etwas Besonderes einfallen lassen. Die Besucher der heutigen Abendvorstellung um 21 Uhr, wenn der Film „Rammstein in Paris“ gezeigt wird, erhalten beim Einlass ein Original-Filmposter in DIN-A3. Ebenfalls ein Poster gibt es für Gäste, die am Samstag, 4. Juli, die Vorstellung des Films „Weil du nur einmal lebst“ aus dem Jahr 2019 besuchen, der die „Toten Hosen“ auf ihren Tourneen 2017 und 2018 zeigt.

Und am Sonntag, 5. Juli, bittet zum Abschluss noch einmal das VHS-Seniorenkino zur Vorstellung in die Autoarena. Um 14.30 Uhr läuft die sehenswerte Reisedokumentation „Besser Welt als nie“ des Globetrotters Dennis Kailing.

 

Nachrichten-Ticker