Lastwagen-Unfall auf A30
Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Ibbenbüren/Münster -

Beim Unfall eines Lastwagens, der am Sonntagnachmittag auf der A30 in Höhe Ibbenbüren von der Fahrbahn abkam und die Böschung runter rutschte, ist festgestellt worden, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. 

Montag, 06.07.2020, 14:55 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 15:06 Uhr
Bei einem Unfall rutschte ein mit Altpapier beladener Lkw die Böschung herunter. Foto: Polizei Münster

Am Sonntagnachmittag (5. Juli) gegen 16.50 Uhr ist ein 52-Jähriger mit seinem Lastwagen auf der Autobahn 30 von der Fahrbahn abgekommen. Er überschlug sich mit dem Gespann in der Böschung und verletzte sich schwer, meldet die Polizei Münster am Montagmittag.

Der Fahrer war in Richtung Osnabrück unterwegs. Bei Ibbenbüren verlor er aus unbekannter Ursache die Kontrolle über den mit Altpapier beladenen Lkw und durchbrach die Leitplanke.

Fahrstreifen der A30 bis Montagabend gesperrt

Rettungskräfte brachten den 52-Jährigen in ein Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten Alkohol in seiner Atemluft, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Es entstand Sachschaden von etwa 150.000 Euro. Für die Bergung des Lkw am Montag ist der rechte Fahrstreifen in Richtung Osnabrück ab Mittag bis voraussichtlich in die Abendstunden gesperrt.

Nachrichten-Ticker