Brandserie in Rheine-Eschendorf
Gericht verhängt Haftstrafe gegen 22-Jährigen

Rheine -

Der 22-jährige Brandstifter von Eschendorf wurde am Montag wegen Brandstiftung in 30 Fällen nach Jugendstrafrecht zu drei Jahren und neun Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Dienstag, 07.07.2020, 10:00 Uhr
(Symbolbild) Foto: colourbox.com

Über zwei Jahre lang hat ein Brandstifter die Bevölkerung des Rheiner Stadtteils Eschendorf mit einer Serie von insgesamt 30 Brandanschlägen tyrannisiert. Am Heiligabend 2019 wurde er dann von der Polizei gefasst.

In seinem Auto fanden die Beamten verdächtiges Material, unter anderem Grillanzünder. Am zweiten Verhandlungstag fiel am Montag vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Rheine das Urteil. Der 22-Jährige wurde zu einer Jugendstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Stress mit der Familie

Der ehemalige freiwillige Feuerwehrmann soll zwischen dem 24. Juli 2017 und dem 24. Dezember 2019 mehrere Schuppen, Unterstände und Carports angezündet und bei einigen Bränden als Feuerwehrmann selbst beim Löschen geholfen haben.

Der Schaden: über eine Million Euro. Als Motiv hatte der Angeklagte Stress und Probleme mit der Familie angegeben.

Nachrichten-Ticker