Vorfall vor dem P2
23-Jähriger nach Schlägerei vor Gericht

Ochtrup -

Zwischen Weihnachten und Silvester vergangenen Jahres ist es vor der Diskothek P2 zu einer Schlägerei gekommen. Die Beteiligten trafen sich gestern vor dem Amtsgericht wieder. Zu einem Urteil ist es allerdings noch nicht gekommen.

Freitag, 10.07.2020, 04:14 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 05:00 Uhr
Die Verhandlung am Amtsgericht Steinfurt ist verlegt worden. Einem 23-Jähriger aus Ochtrup wird Körperverletzung vorgeworfen. Foto: Alex Piccin

Ein 23-jähriger Ochtruper soll bei dem Geschädigten durch zwei Faustschläge eine Platzwunde verursacht haben, zitierte der Vertreter der Staatsanwalt aus der Anklageschrift. Der Verteidiger trug daraufhin die Einlassung seines Mandanten zur Tatnacht vor.

Demnach sei der Ochtruper auf der Tanzfläche vom Geschädigten angerempelt und beleidigt worden sein. Auf Nachfrage des Richters, um welche Art der Beleidigung es sich gehandelt habe, antwortete der 23-Jährige: „Es ging wohl um ein Mädchen, aber keine Ahnung um wen.“

„Naiv verhalten“

Der Geschädigte habe ihn aufgefordert, mit ihm nach draußen zu gehen. „Mein Mandant hat sich hier naiv verhalten und ist dem Geschädigten gefolgt“, sagte der Verteidiger. Vor dem P2 habe der Geschädigte dem Angeklagten eine Backpfeife verpasst, worauf letzterer zurückgeschlagen habe. „Das war eine Kurzschlussreaktion“, so der Ochtruper.

Er benannte einen Zeugen, der mit ihm rausgegangen sei und Auskünfte zum Tathergang machen könne. Da der Richter diesen wie auch den damals anwesenden Türsteher der Diskothek hören möchte, wurde die Verhandlung vertagt. Der Geschädigte und die weiteren Zeugen wurden noch nicht gehört.

Nachrichten-Ticker