Ermittlungen des Staatsschutzes
Wahlplakate beschmiert: Mann aus Brochterbeck ist tatverdächtig

Münster/Brochterbeck -

An zwei vergangenen Wochenenden (15. bis 16. und 29. bis 31. August) waren in Brochterbeck zahlreiche Wahlplakate, Wartehäuschen und Stromkästen mit Graffiti beschmiert worden. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt - teilweise ist dieser geständig.

Dienstag, 08.09.2020, 15:50 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 16:08 Uhr
Foto: Anne Eckrodt (Symbolbild)

Polizisten haben nach Schmierereien an Wartehäuschen in Brochterbeck am frühen Dienstag einen 38 Jahre alten Mann gestellt. Nach umfangreichen Ermittlungen steht der Brochterbecker im Verdacht, für den Großteil der Farbschmierereien der vergangenen Wochenenden verantwortlich zu sein.

Bei seiner Vernehmung habe der Mann insgesamt 13 Taten an Schaukästen, Wartehäuschen und Straßenschildern eingeräumt, teilt die Polizei mit. Die Beschädigungen der Wahlplakate bestritt der 38-Jährige. Die Ermittlungen dauern an.

Die insgesamt mehr als ein Dutzend Tatorte liegen größtenteils im Bereich der Dorfstraße, der Straße Am Mühlenteich und an der Moorstraße.
Da von einer politischen Motivation der Täter auszugehen ist, hatte der Staatsschutz der Polizei Münster die Ermittlungen übernommen.

Die Beamten sind nun auf der Suche nach Zeugen, die etwas beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Nachrichten-Ticker