Mädchen und Jungen müssen vorerst in Quarantäne bleiben
DRK nimmt Abstrichproben bei 40 Kindern

Nienborg -

An der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Bischof-Martin-Grundschule hat sich ein Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Am Dienstagmorgen wurde darum ein Test bei knapp 40 Schulkindern durchgeführt. Unter speziellen Vorkehrungen.

Dienstag, 29.09.2020, 18:08 Uhr
Auf dem Pausenhof der Bischof-Martin-Grundschule organisierte das Deutsche Rote Kreuz den Corona-Test bei 40 Grundschülern. Foto: Markus Gehring

Da Teile des Pausenhofes überdacht sind, konnte der Test auch trotz durchwachsenen Wetters im Freien durchgeführt werden. Verantwortlich für die Durchführung war ein Team des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unter Leitung von Jürgen Rave. Mehrere Tische und Stühle waren als Stationen aufgebaut.

​Mitarbeiter des DRK in weißen Schutzanzügen und mit FFP2-Masken nahmen die Abstrichproben der Mädchen und Jungen, die in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Test auf dem Schulhof erschienen waren. Über ein sogenanntes Einbahnstraßensystem gelangten die Kinder und Eltern auf das Schulgelände und wieder hinunter. „Damit es keinen Begegnungsverkehr gibt“, wie Schulleiterin Bernadette Nabers im Vorfeld erklärte.

Nach dem Test mussten sich die Kinder wieder in die vorsorgliche Quarantäne geben, die vorerst bis zum heutigen Mittwoch Bestand hat. Ob sie danach aufgehoben wird, entscheidet das Kreisgesundheitsamt. Liefe alles glatt, könnten die Testergebnisse bereits 24 Stunden später vorliegen, erklärte Kreis-Pressesprecherin Ellen Bulten.

Nachrichten-Ticker