Über 200 Jahre alte Eiche muss wohl gefällt werden
Baumstamm mit Axt malträtiert

Lienen -

Eine Eiche ist mutwillig beschädigt worden – und zwar so stark, dass sie wohl gefällt werden muss.

Mittwoch, 07.10.2020, 21:24 Uhr
Wahrscheinlich mit einer Axt ist die über 200 Jahre alte Eiche malträtiert worden. Foto: Ruth Jacobus

„Mein Freund der Baum ist tot, er fiel im Morgenrot.“ Unwillkürlich fallen einem diese Liedzeilen der Sängerin Alexandra ein beim Betrachten der großen Wunde, die einer Eiche am Voßhaarweg zugefügt wurde. Hannelore und Hermann Königkrämer, denen der Baum gehört, glauben nicht, dass er noch zu retten ist. Sie haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Die wohl über 200 Jahre alte Eiche steht am Wegesrand zwischen zwei Äckern. Kerngesund sieht sie aus, die gewaltigen Äste recken sich in die Höhe und die Breite. Doch wie lange das noch so ist? Das Ehepaar hat da kaum Hoffnung. Ein Unbekannter hat den Baum anscheinend mit einer Axt bearbeitet und muss dabei sehr viel bösartige Energie an den Tag gelegt haben. Fast komplett rund um den mächtigen Baumstamm, der einen Umfang von 2,70 Meter hat, zieht sich die Verletzung. Die Rinde ist schwer geschädigt.

Dabei muss man wissen, dass sich direkt darunter die sogenannten Leitungsbahnen befinden, über die Nährstoffe von der Wurzel zur Baumkrone transportiert werden. Diese sind nun, wie es aussieht, gekappt. Der Schaden lässt sich kaum wieder gut machen, scheint irreparabel zu sein.

Derjenige, der das gemacht hat, sollte sich schämen.

Hannelore Königkrämer

Ein Landwirt, der den benachbarten Acker gepflügt hat, hat den Schaden am Sonntag bemerkt und sofort die Königkrämers informiert. Und die waren fassungslos. „Derjenige, der das gemacht hat, sollte sich einmal Gedanken machen und sich schämen“, sagt Hannelore Königkrämer. Es geht ihr nicht nur um den stolzen Baum, sondern auch darum, wie viele wichtige Funktionen er hat. Das weiß sie als ehemalige Biologielehrerin natürlich sehr gut: Bäume produzieren Sauerstoff, binden Kohlenstoffe und bremsen den Klimawandel. Sie filtern Staub aus der Luft, bieten Lebensraum für Tiere und spenden Schatten.

Heinrich Königkrämer will zwar versuchen, die Eiche zu retten, indem er auf die Wunde ein Spezialmittel aufträgt, doch an einen Erfolg glaubt er nicht. Über kurz oder lang muss dieser Baum, der mehr als zwei Jahrhunderte gelebt hat, wohl gefällt werden.

Nachrichten-Ticker