Polizei stoppt Fahrer in Ibbenbüren
Mann ohne Führerschein flüchtet im gestohlenen Auto

Hörstel/Ibbenbüren -

Mit einem gestohlenen Auto flüchtete ein 55-Jähriger am Montagnachmittag vor der Polizei. Auf der Flucht überholte der Mann auf dem Seitenstreifen und ignorierte eine rote Ampel. Letztendlich landete er mit seinem Wagen auf einem Grünstreifen. 

Mittwoch, 11.11.2020, 12:27 Uhr aktualisiert: 11.11.2020, 13:59 Uhr
Erst nach einer Verfolgungsjagd konnte ein 55-Jähriger ohne Führerschein festgenommen werden. Sein Fahrzeug war gestohlen. (Symbolbild) Foto: dpa

Nach einer Verfolgungsjagd ist ein 55-Jähriger in einem gestohlenen Auto verhaftet worden. Am Montagnachmittag war der Mann auf der Autobahn 30 bei Hörstel in Richtung Hannover unterwegs, teilt die Polizei mit. Eine Streife überprüfte das Kennzeichen des Wagens und stellte fest, dass es gestohlen war. Doch der Fahrer reagierte weder auf Anhaltezeichen, noch auf Blaulicht und Martinshorn. Stattdessen überholte er über den Seitenstreifen andere Fahrzeuge, wechselte in Ibbenbüren auf die Bundesstraße 219 und ignorierte dort eine rote Ampel. 

Flucht endet auf dem Grünstreifen

An der Münsterstraße in Ibbenbüren geriet der Mann mit dem Fahrzeug dann auf den Grünstreifen. Dort verließ er den Wagen. Polizisten gelang es, den Mann festzunehmen. Im Anschluss stellte sich heraus, dass der Mann ohne festen Wohnsitz keinen Führerschein hatte und der Wagen, wie die Kennzeichen, gestohlen war. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren. Die Ermittlungen dauern derweil an. 

Nachrichten-Ticker