Kellerbrand an der Vogelstiege
Ein Schwerverletzter und gerettete Katze

Greven -

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus einem Wohngebäude an der Vogelstiege. Ein 22-jähriger Mieter wurde leicht, ein 23-jähriger Gast schwer verletzt.

Montag, 30.11.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 09:45 Uhr
Mit elf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften war die Feuerwehr zu dem Kellerbrand an der Vogelstiege ausgerückt. Foto: Feuerwehr

Bei einem Kellerbrand an der Vogelstiege wurden am Montagmorgen ein 22-jähriger Mieter leicht sowie ein 23-jähriger Gast schwer verletzt. Die Feuerwehr wurde um 9.35 Uhr gerufen. Bei ihrem Eintreffen drang dichter Rauch aus einem Wohngebäude.

Der Mieter und sein Gast konnten sich selbstständig ins Freie retten. Durch die Feuerwehr wurde umgehend eine Brandbekämpfung durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem Strahlrohr eingeleitet, um den Brandherd im Keller des Gebäudes zu bekämpfen. Da anfangs nicht klar war, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befinden, wurde ein weiterer Trupp zur Kontrolle des Gebäudes eingesetzt. In diesem Zusammenhang konnte eine Katze aus dem verrauchten Gebäudekomplex gerettet werden, heißt es im Bericht der Feuerwehr.

Die beiden Männer wurden durch den Brand teils schwer verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das gesamte Gebäude belüftet. Der betroffene Gebäudekomplex ist vorerst unbewohnbar. Die Brandursache ist unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Greven und der Rettungsdienst waren mit elf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 11 Uhr beendet.

Nachrichten-Ticker