Zwei Unfälle mit Verletzten
Fußgänger von Autos angefahren

Kreis Borken -

Gleich zwei Mal wurden am Montag im Kreis Borken Fußgänger von Autos angefahren. Bei einem Unfall in Borken-Gemen wurde eine 45-jährige Passantin angefahren, in Groß Reken wurde ein 64 Jahre alter Mann beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst - trotz grüner Ampel.

Dienstag, 01.12.2020, 12:20 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 13:07 Uhr
Im Kreis Borken gab es am Montag zwei Unfälle, bei denen Fußgänger verletzt worden sind. Foto: Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, hat ein geplatzter Autoreifen am Montagabend in Borken-Gemen zu einem Unfall mit einer verletzten Fußgängerin geführt. Am Abend habe ein 44-Jähriger die Einsteinstraße in Richtung Landwehr befahren, als ein Vorderreifen an seinem Transporter platzte. Der Vredener verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen, so die Polizei. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine 45-Jährige. Ein Rettungswagen brachte die Borkenerin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Fußgänger an Ampel erfasst

Ein weiterer Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei in Groß Reken. Dort habe ein Fußgänger am Montag leichte Verletzungen erlitten, als er gegen 19.15 Uhr an einer Ampel die Coesfelder Straße in Richtung Ludgeristraße überqueren wollte. In diesem Augenblick bog eine 43 Jahre alte Autofahrerin von der Hauptstraße nach links in die Coesfelder Straße ab, so die Polizei. Beide hatten Grünlicht. Der Wagen der Rekenerin stieß gegen den 64 Jahre alten Passanten, der dadurch auf die Fahrbahn stürzte. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, das er laut Polizeibericht nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Nachrichten-Ticker