Kreis Warendorf
Nur 343 Impfdosen zum Start am 27. Dezember

Kreis Warendorf -

343 Impfdosen – das ist alles, was zum Impfstart am 27. Dezember im Kreis Warendorf zur Verfügung steht. Geimpft wird zunächst ausschließlich in den Heimen – aber auch für die Berechtigten dort reicht der Impfstoff bei weitem nicht.

Freitag, 18.12.2020, 12:04 Uhr aktualisiert: 18.12.2020, 13:03 Uhr
Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa

Die Zahlen sind ernüchternd: Zum Impfstart gegen das Coronavirus stehen im Kreis Warendorf nur 343 Impfdosen zur Verfügung.

Daraus folgt auch, dass das neu errichtete Impfzentrum in Ennigerloh am 27. Dezember – dem offiziellen Impfstart – seine Arbeit noch nicht beginnen kann. „Wir werden mit der Impfung ganz sicher in den Pflege- und Seniorenheimen beginnen“, sagt Kreissprecherin Kerstin Butz auf Nachfrage unserer Zeitung. Aber selbst für die Heime reichen die zur Verfügung stehenden Impfdosen bei weitem nicht.

„In unseren Einrichtungen leben derzeit rund 2600 Bewohner, die zu den Impfberechtigten zählen“, erläutert Butz. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei im Übrigen völlig offen, wann weitere Impfdosen in den Kreis Warendorf geliefert werden.

Die Entscheidung, welche Heime zuerst geimpft würden, trifft der Kreis in Absprache mit der Kassenärztlichen Vereinigung.

Nachrichten-Ticker