Pfarrei stellt neue Daten für 2020 vor
Katholische Kirche verliert Mitglieder

Ascheberg -

Die Zahl der Kirchenmitglieder in der Pfarrei St. Lambertus Ascheberg ist im Jahr 2020 weiter geschrumpft. In ihrer Jahresstatistik weist die Pfarrei 9895 Katholiken aus.

Dienstag, 05.01.2021, 08:00 Uhr aktualisiert: 05.01.2021, 09:45 Uhr
Kirchendaten Foto: Jürgen Christ

Die Zahl der Kirchenmitglieder in der Pfarrei St. Lambertus Ascheberg ist im Jahr 2020 weiter geschrumpft. In ihrer Jahresstatistik weist die Pfarrei 9895 Katholiken aus. Das sind 67 weniger als vor einem Jahr. Im Vorjahr war die Zahl erstmals vierstellig geworden.

Vor zehn Jahren zählten die damals eigenständigen Gemeinden St. Anna Davensberg, St. Benedikt Herbern und St. Lambertus Ascheberg noch 879 Mitglieder mehr. Das ist ein Rückgang um 8,9 Prozent.

In Ascheberg St. Lambertus werden 5168 Kirchenmitglieder aufgeführt, das sind 41 weniger als im Jahr 2019 und 352 weniger als vor zehn Jahren, macht 6,4 Prozent. St. Benedikt Herbern hat gegenüber dem Vorjahr 50 Katholiken verloren. 3578 Mitglieder sind 317 weniger als 2010, macht 8,1 Prozent. In St. Anna Davensberg wurden im vergangenen Jahr 24 Katholiken mehr gezählt als im Vorjahr. Das Plus verhindert aber nicht, dass im Zehn-Jahres-Vergleich mit minus 210 Katholiken ein Minus von 15,5, Prozent zu notieren ist.

74 Taufen stehen in der Jahresbilanz der Pfarrei, zwölf in Davensberg, 20 in Herbern, 40 in Ascheberg und zwei auswärts. Vertagte Taufen könnten an dieser Stelle dafür gesorgt haben, dass in diesem Jahr mehr Taufen anstehen, denn im Durchschnitt der vergangenen Jahre wurden 90 Kinder getauft. 60 Kinder gingen zur Erstkommunion, 35 empfingen das Sakrament der Firmung.

Elf Paare gaben sich vor Gott das Ja-Wort. Das sind – wohl pandemiebedingt – deutlich weniger als im Vorjahr (28).

Drei Diamantene Hochzeiten, fünf Gold- und vier Silberhochzeiten wurden in den Gotteshäusern gefeiert. 102 Sterbefälle begleiteten die Geistlichen mit Familien und Freunden auf dem letzten Weg. 50 Austritte sind deutlich weniger als vor einem Jahr (80). Ein Wiedereintritt steht auf der andren Bilanzseite.

Die Zahl der Kirchenbesucher ist immer mit dem Hinweis zu versehen, dass die Momentaufnahmen eines Wochenendes nicht besonders zuverlässig sind. Im Corona-Jahr 2020 wurden vor der Pandemie im März noch 858 Besucher (231 in St. Anna, 342 in St. Benedikt und 285 in St. Lambertus) gezählt. Im November waren es 397 (99 in Davensberg, 132 in Herbern und 166 in Ascheberg).

Die Daten zu den Spenden und die Kollektenergebnisse werden in den kirchlichen Mitteilungen für das nächste Wochenende veröffentlicht, teilt die Pfarrei mit.

Nachrichten-Ticker