Verdacht auf ganze Reihe von Straftaten
17-Jähriger musste Nacht bei Polizei verbringen

Beckum -

Die Nacht auf Donnerstag im Polizeigewahrsam verbringen musste ein Jugendlicher in Beckum. Auch die Eltern des alkoholisierten 17-Jährigen waren damit einverstanden.

Donnerstag, 01.04.2021, 17:03 Uhr
Die Polizei musste am Mittwochabend in Beckum ausrückten, weil ein 17-Jähriger randalierte. Foto: dpa

Ein 59-jähriger Autofahrer beobachtete am Mittwoch gegen 21.25 Uhr, wie ein Jugendlicher eine Warnbake und ein Verkehrszeichen auf die Oelder Straße in Beckum warf. Der Mann sprach den 17-Jährigen an. Der allerdings reagierte aggressiv, lief auf den Wagen des Beckumers zu und schlug mehrmals die geöffnete Fahrertür zu. Dabei verletzte er den 59-Jährigen, berichtet die Polizei.

Dem Mann gelang es, den Jugendlichen im weiteren Verlauf festzuhalten und mit Hilfe eines 51-jährigen Beckumers bis zum Eintreffen der Polizei zu fixieren. Die Beamten nahmen den 17-Jährigen in Gewahrsam, wo er mit Einverständnis der Eltern die Nacht bis zum Morgen verbrachte.

Spuckhaube und Fesseln

Während der Festnahme habe der Beckumer erheblichen Widerstand geleistet und die Einsatzkräfte angespuckt. Diese setzten ihm daraufhin eine Spuckhaube auf und fesselten ihn.

Bei den Ermittlungen zum Umfangs des Fehlverhaltens des 17-Jährigen ergab sich ein Tatverdacht für eine ganze Reihe von Straftaten: Sachbeschädigung, Körperverletzung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Missbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Nachrichten-Ticker