Grenze zu den Niederlanden
Testpflicht auch beim schnellen Einkauf

Gronau -

Einfach mal schnell über die Grenze? Die Zeiten sind wegen Corona zunächst einmal vorbei.

Montag, 05.04.2021, 17:25 Uhr aktualisiert: 05.04.2021, 19:07 Uhr
Schon vor einem Jahr gab es an der Grenze Kontrollen. Reisende ohne triftigen Grund wurden damals aufgefordert, nicht nach Deutschland einzureisen. Foto: mb

Die ab Osterdienstag verschärften Corona-Regeln im Reiseverkehr mit den Niederlanden betreffen auch Tagestouristen und Menschen, die nur zum Supermarkteinkauf oder Tanken die Grenze überqueren wollen. Auch sie werden einen aktuellen (höchstens 48 Stunden alten) negativen Coronatest vorlegen müssen. Für Berufspendler gilt, dass der negative Text 72 Stunden gültig sein kann, so dass sie mit zwei Tests pro Arbeitswoche auskommen. Wer regelmäßig mehrfach pro Woche enge Familienangehörige (Verwandte ersten Grades, Ehegatte, Lebenspartner oder -gefährte, Kinder aufgrund geteilten Sorge- oder Umgangsrechts) besucht, muss sich ebenfalls (analog der Pendlerregelung) testen lassen.

Wer sich länger als 24 Stunden in den Niederlanden aufgehalten hat, muss sich zudem vor Ankunft auf www.einreiseanmeldung.de anmelden. Die Polizei soll an den Grenzübergängen die Einhaltung der Vorschriften kontrollieren.

Nachrichten-Ticker