Weihnachtszirkus in Enschede
Trapez-Acts, Taubendressur – und ein junger Illusionist

Enschede -

Die Fußstapfen, in die der Weihnachtszirkus in Enschede tritt, sind groß – stand doch das Internationale Circusfestival für eine besondere Qualität. Das neue Konzept weist deutliche Unterschiede auf.

Donnerstag, 08.04.2021, 08:19 Uhr
Nigel Otermans gewann mit seiner Illusionskunst die niederländische Foto: Kerstcircus

Über viele Jahre machte das Internationale Circusfestival in Enschede Furore: Artisten aus aller Welt präsentierten zu Weihnachten spektakuläre Vorstellungen. Mit dem Winterzirkus wird die zirzensische Tradition in Enschede fortgesetzt.

Ich bin mittlerweile ein wenig süchtig danach

René Duursma

Das Konzept ist allerdings ein anderes, die Organisatoren ebenfalls. René Duursma und sein Team veranstalten sechs Zirkusse gleichzeitig in sechs niederländischen Städten, mit unterschiedlichen Programmen. Duursma übernahm vor fünf Jahren den seit 30 Jahren veranstalteten Weihnachtszirkus in Haarlem. „Ich bin mittlerweile ein wenig süchtig danach“, gesteht der Veranstalter, der in den Niederlanden auch zahlreiche Jahrmärkte organisiert.

Zelt im Volkspark

In Enschede wird das Zelt im Volkspark aufgeschlagen werden. Die Vorstellungen finden vom 25. Dezember bis 9. Januar statt, jeweils zu familienfreundlichen Zeiten. Es gibt einen Streichelzoo, ein Karussell und – die Hauptsache – ein Programm mit ausgezeichneten Artisten, die beim Internationalen Circusfestival in Monte Carlo und beim Cirque d‘Hiver in Paris aufgetreten sind. Spannende Trapez-Acts, Akrobatik auf riesigen Autoreifen, eine Taubendressur, Jongleure, Clowns – und den jungen niederländischen Illusionisten Nigel Otermans.

 

Nachrichten-Ticker