Kultur in der Modellregion Coesfeld erwacht
Konzertgenuss mit strengen Regeln

Der Status der Modellregion macht es möglich: Im Kreis Coesfeld können Kulturveranstaltungen mit Publikum wieder stattfinden. Aber die Veranstalter nutzen diese Möglichkeit nur zögerlich. Und das liegt nicht nur an Corona.

Mittwoch, 05.05.2021, 09:18 Uhr aktualisiert: 05.05.2021, 12:11 Uhr
In der vergangenen Saison – wie hier auf Burg Vischering in Lüdinghausen – waren Open-Air-Konzerte coronakonform vielerorts möglich. Im Kreis Coesfeld erlaubt der Status der Modellregion, dass Kultur mit Abstand und Maske schon jetzt erlebbar ist. Foto: Kreis Coesfeld/ Lukas Bertels

Ein Hauch von Freizeit und Freiheit: In der Modellregion Kreis Coes­feld ist er in dieser ­Woche angekommen . Mit dem neuen Status aufgrund niedriger Inzidenzzahlen sehen Kulturakteure Licht am Ende des Tunnels – auch wenn sich hohe Auflagen dem hellen Schein und dem Kulturgenuss in den Weg stellen.

Als einer der ersten Kulturorte kündigte die Burg Vischering, betrieben vom Kreis Coesfeld selbst, ihre Pläne für die bevorstehenden Wochen an. Am kommenden Samstag (8. Mai) eröffnet das Hoene Duo aus Nottuln mit Flamenco, Latin und Jazz (18.30 bis 20.30 Uhr) die Konzertreihe „MaiKlang“ im Innenhof der Vorburg.

Zugang mit Test oder Immunisierungsnachweis

Das erste Konzert nach langer Zeit in den historischen Mauern, aber die Mitarbeiter der Abteilung Kultur können auf ihre Erfahrungen aus dem vergangenen Sommer zurückgreifen. „Wir fühlen uns gut aufgestellt“, erklärt Tanja Brandt, die das Marketing der Burg verantwortet, und verweist auf die Regeln, die der Status der Modellregion mit sich bringt: Konzertgäste müssen digital ein Ticket reservieren und sich registrieren. Außerdem brauchen Besucherinnen und Besucher ein negatives Corona-Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, oder müssen ihre Immunisierung dokumentieren. Zur Nutzung der Luca-App sind Vorkehrungen getroffen. Eine Abendkasse gibt es nicht.

Kultur auf Burg Vischering

Gitarren-Duo Hoene, 8. Mai (Sa), 18.30 Uhr, 12,20 Euro

Akkordeon-Duo ­Weles, 22. Mai (Sa), 18.30 Uhr, 10 Euro

Multiphonic-Saxofon-Quartett, 29. Mai (Sa), 18.30 Uhr, 10 Euro Vorverkauf und Reservierung nur online: www.burg-vischering.de

Das Museum in der Burg ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Buchung von Zeitfenster-Tickets telefonisch unter 0 25 91/ 79 90-0.

...

100 Sitzplätze stehen auf der Kopfstein-Pflasterfläche vor der Bühne zur Verfügung, zu denen die Gäste ­indi­viduell geleitet werden. Um keinen Anlass für Gruppenbildung zu schaffen, sieht das Programm keine Konzert­pause vor – und an Engstellen wie der Kasse wird auf notwendige Abstände geachtet, erläutert Tanja Brandt die vielen Facetten des Hygienekonzepts, das mit einer Besucher­umfrage auch wissenschaftlich begleitet wird. So könne der Startschuss für Kultur auf der Burg auch die Bestimmung als Modellregion ein­lösen und deutlich machen, unter welchen Umständen Lockerungen möglich sind.

Wir fühlen uns gut aufgestellt.

Tanja Brandt, Marketing-Managerin Burg Vischering

Könnte das erwachende Kulturangebot nicht auch dazu führen, dass sich Menschen wieder mehr in der Region bewegen? „Wir halten den Ball flach“, verweist Tanja Brandt auf die kurzfristige und zurückhaltende Öffentlichkeitsarbeit. „Wir möchten die Menschen nicht in Mobilität versetzen.“ Wohl aber gehörten die umliegenden Orte und Kreise zum normalen Einzugsgebiet der Burg Vischering und ihrer Kulturveranstaltungen.

Ausstellungen in Münster geöffnet

Mit Maske, Abstand und Terminbuchung, aber ­ohne Vorlage eines Testergebnisses sind seit gestern wieder Museums­besuche in der Stadt Münster möglich. Die LWL-Museen für Kunst und Kulturgeschichte und Naturkunde haben wieder geöffnet. Auch das Picasso-Museum ist nach vorheriger Online-Reservierung wieder ein Ziel für Kunstfreunde. Vor Be­suchen im Stadtmuseum ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 02 51/4 92-45 03 notwendig.

Am Donnerstag (6. Mai) öffnet im LWL-Landeshaus die Wanderausstellung „Menschen, Bilder, Orte – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Zu sehen ist sie bis zum 25. Juni montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr.

Alle Öffnungen sind abhängig von der weiteren Entwicklung der Inzidenzwerte in Münster.

...

Während das Konzert­theater Coesfeld die Spielzeit vorzeitig beendet hat, ruhen in Senden die Veranstaltungspläne noch in der Schublade von Markus Kleymann, der die Stabsstelle Kultur und Sport leitet. „Wir möchten noch abwarten, wie sich die Inzidenzen in Senden entwickeln“. Aktuell seien sie etwas höher als der Kreisdurchschnitt.

Künstler aus der Region engagiert

Ende Mai bei guter Witterung soll es dann wirklich losgehen mit einer Reihe von Open-Air-Veranstaltungen: Mit Kabarettist Jochen Malmsheimer (29. Mai), den Zucchini Sistaz (2. Juni), dem Theater Ex libris (4. Juni) und dem Storno-Trio (19./20. Juni) haben Kleymann und sein Team ­bewusst Akteure aus der­ ­Region engagiert, um die ­Kulturszene vor Ort zu unterstützen.

Ein Risiko allerdings begleitet alle Veranstalter: das Wetter. Besuchern der Burg-Vischering-Konzerte empfiehlt Tanja Brandt daher, sich gegen Kälte und Niederschlag zu wappnen.

Nachrichten-Ticker