Anwohner beantragen Fällung der Linden
Alleecharakter in Heek soll bleiben

Heek -

Seit Jahren beschweren sich Anwohner des Düstermühlenwegs über die Linden, die im Bereich der Einmündung zur Ahler Straße am Straßenrand stehen: Die Wurzeln hätten den Straßenbelag und den Gehweg bereits erheblich geschädigt, was das Schneeräumen und den Ablauf von Regenwasser erheblich beeinträchtige.

Dienstag, 04.05.2021, 18:31 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 18:40 Uhr
Die Linden bringen die Anwohner des vorderen Bereichs des Düstermühlenwegs schon seit Jahren Foto: Rupert Joemann

Im Sommer vermiese der von den Bäumen abgesonderte Honigtau das Parken in den ausgewiesenen Flächen, weil er die Fahrzeuge verschmutzt und den Lack angreift. Anstelle der Linden sollen dann nach den Vorstellungen der Anlieger andere Bäume nachgepflanzt werden.

Schon 2014 war der Antrag einer Anwohnerin, die Bäume zu fällen, abgelehnt worden. Damals stimmt der Bauausschuss einhellig dafür, die Bäume zu erhalten. Auch 2019 stimmten die Ausschussmitglieder lediglich einer Vergrößerung der Beete rund um die Stämme zu sowie der Ausbesserung der Straßenschäden. Das Fällen der Bäume lehnten Verwaltung und Politik ab, um den Alleecharakter des Düstermühlenwegs zu erhalten.

Ein im Jahr 2020 erstelltes Gutachten bestätigt 22 Schadstellen im Bereich der Fußwege und der Fahrbahn.

Ein Ingenieurbüro hat daraufhin zwei Konzepte erstellt, wie der Baumbestand erhalten und dennoch weitere Schäden vermieden werden können: Eine Verengung der Fahrbahn über rund 200 Meter oder den Ausschnitt größerer Beetbereiche rund um die Bäume. Die beiden Konzepte werden heute Abend im Bauausschuss vorgestellt.

Nachrichten-Ticker