Förderpreise für 32 Absolventen aus dem Kreis Coesfeld / 9900 Euro für Weiterbildung
„Die beste Visitenkarte für das Handwerk“

Kreis Coesfeld. Der Förderverein für das Handwerk im Kreis Coesfeld, getragen von der Sparkasse und der Kreishandwerkerschaft, hat jetzt die Landes- und Kammersieger sowie die innungsbesten Absolventen bei einer Feierstunde ausgezeichnet. Insgesamt konnten 9900 Euro für Weiterbildungen an 32 Handwerker aus dem Kreis Coesfeld ausgeschüttet werden. Jürgen Büngeler, Sparkassen-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Vereins, ermunterte die Preisträger, ihr Engagement fortzusetzen: „Auch das Handwerk arbeitet bereits in der digitalen Welt und es gilt, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen.“

Freitag, 09.06.2017, 17:47 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.06.2017, 17:45 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.06.2017, 17:47 Uhr
Sehr gute Leistungen bewiesen die 32 besten Gesellen aus dem Kreis Coesfeld. Sie wurden dafür mit Förderpreisen ausgezeichnet. Ihnen gratulierten Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg (3.v.l.), Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler (l.) und Ulrich Müller, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (r.).Der Förderverein für das Handwerk im Kreis Coesfeld schafft mit der jährlich ausgegebenen Fördersumme Anreize für die berufliche Weiterbildung und stärkt dadurch die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks in der Region. Foto: az

Zu den Gästen der Feierstunde in der Sparkassen-Hauptstelle Lüdinghausen zählten die Sieger der Leistungswettbewerbe und die Prüfungsbesten, deren Eltern und Ausbildungsmeister, Berufsschullehrer und die Repräsentanten der Handwerksorganisation. Büngeler hob die guten Jobchancen hervor, die sich qualifizierten Fachkräften im Handwerk böten.

Auch Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg gratulierte den ehemaligen Auszubildenden und Jahrgangsbesten: „Sie sind mit Ihrem Fachwissen die beste Visitenkarte für das Handwerk.“ Ulrich Müller, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Coesfeld, hob hervor: „Sie sind die Fachkräfte, die Unternehmen so dringend brauchen, und sie können die Motivation für junge Leute sein, sich für das Handwerk zu begeistern.“ Die Redner bezogen in ihren Dank ausdrücklich die Ausbildungsbetriebe und Ausbilder ein. „Ich empfinde Hochachtung für alle, die hervorragende junge Handwerker auszubilden verstehen“, betonte Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4915874?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker