Kreis Coesfeld
Politiker fordern günstigere Tickets

Kreis Coesfeld. Einstimmige Forderung im Kreistag bei drei Enthaltungen: Die Fahrpreise des Westfalentarifs für Bus und Bahn sollen im Münsterland dauerhaft gesenkt werden. „Wir wollen diese Preisspirale stoppen“, betonte Hermann-Josef Vogt (Coesfeld) von der SPD, die den Antrag formuliert hatte. Rundherum gebe es günstigere Tarife. Der Fahrpreis sei ein entscheidender Faktor, um langfristig mehr Bürger in Bus und Bahn zu bekommen. Insbesondere im Münsterland selber, etwa bei Fahrten in Nachbarorten, ist aus Sicht der Kreispolitiker der Tarif verbesserungswürdig.

Mittwoch, 26.09.2018, 12:16 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 25.09.2018, 21:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 26.09.2018, 12:16 Uhr
Das Logo des Westfalentarifs. Foto: az

Die Forderung soll sich von daher auf die Münsterland-Preisstufen beziehen, konkretisierte Harald Koch (CDU). „Damit das Schwert scharf bleibt“, meinte er. Die ursprüngliche SPD-Formulierung, dass die Mitglieder der Tarifkommission „jedwede Tariferhöhungen“ im Kreis Coesfeld nicht zustimmen sollen, wurde dahingehend modifiziert.

Die Grünen zweifelten und fanden, es sollte ruhig ein noch deutlicheres Zeichen gesetzt werden. „Ich befürchte, die Signale, die der Kreistag abgibt, hat nicht die Bedeutung einer Ampel“, fand Norbert Vogelpohl geschliffene Worte. Henning Höne (FDP) meinte, dass hinter den Tarifen auch bestimmte Angebote steckten und diese nicht abgespeckt werden dürfen.

Der Westfalentarif wurde vor einem Jahr eingeführt und ersetzt die regionalen Tarife. Zum 1. August folgte bereits eine Preiserhöhung um 1,5 Prozent. Alles sollte mit dem neuen Ticket einfacher werden. Einige Fahrten wurden auch günstiger, aber im Münsterland sieht das oft anders aus, so die Kritik – nicht nur aus dem Kreis Coesfeld. Im Kreis Borken gibt es einen ähnlichen Vorstoß, auch dort beraten die Politiker darüber mit dem Ziel, die Preisstufen im Münsterland günstiger zu machen.

Auch in den neuen Nahverkehrsplan für den Kreis Coesfeld haben die Politiker – erstmals – ausdrücklich hineingeschrieben, dass der Kreis Coesfeld von den Verkehrsträgern eine zurückhaltende, bedarfs- und fahrgastorientierte Tarifgestaltung erwarte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6080106?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Sportlerwahl 2018: Das sind Münsters Sportler des Jahres
Re-Live: Sportlerwahl 2018: Das sind Münsters Sportler des Jahres
Nachrichten-Ticker