Kreis Coesfeld
Zucker: Über die süße Gefahr

Kreis Coesfeld. Am Samstag, 30. März, lädt die Kath. Landfrauenbewegung – Kommission für Agrarfragen im kfd-Diözesanverband Münster alle interessierten Frauen und Männer zu einem Vortrag mit dem Thema „Zucker – die süße Gefahr?“ ein. Die Veranstaltung findet von 14 bis 17 Uhr im Haus Füsting in Havixbeck statt. Referentin ist die Oecotrophologin Janine Daubert aus Tecklenburg.

Montag, 25.03.2019, 19:31 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 11:32 Uhr
Oecotrophologin Janine Daubertgeht Zucker-Fragen nach. Foto: az

Mit ihren Beratungsschwerpunkten in der Adipositasbehandlung, Schmerzmedizin sowie Schwangerschafts-, Still-, Säuglings- und Kinderernährung setzt sie sich viel mit dem Thema Zucker auseinander. Über den Sinn einer Zuckersteuer spricht der Coesfelder CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth.

Jedes Jahr nehmen sich viele Bundesbürger vor, ganz auf Süßigkeiten zu verzichten. Doch warum ist es so schwer diesen Vorsatz einzuhalten? Im menschlichen Gehirn wird durch Zucker das Belohnungssystem aktiviert. Obwohl jedem bekannt ist, dass Zucker eine der Hauptursachen zahlreicher Erkrankungen ist, greift fast jeder gerne mal zu Süßigkeiten. Laut Stiftung Warentest verbraucht der Durchschnittsbürger rund 90 Gramm Haushaltszucker am Tag, das sind umgerechnet rund 29 Stück Würfelzucker. Davon ist der größte Teil in Lebensmittel versteckt. Wie sieht es mit Fruchtzucker und Honig aus? Braucht der menschliche Körper überhaupt Zucker?

Infos: Tel. 02541/7540

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6497925?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker