Kreis Coesfeld
Tafeln mit dem Künstler als Gastgeber

Billerbeck. Wo einst adelige Herren speisten, bietet sich nun erneut die Gelegenheit zu einem ganz besonderen Festmahl: Am kommenden Sonntag (14. Juli) um 10 Uhr nehmen die Gäste, umgeben vom historischen Ambiente der Billerbecker Kolvenburg, einen ausgiebigen und gemütlichen Kulturbrunch ein - inmitten der Ausstellung „tafeln. Stefan Pietryga“, die an diesem Tag endet. Als besonderes Highlight ist Künstler Stefan Pietryga selbst Gastgeber in den von ihm gestalteten Räumen sein – und speist mit den Gästen.

Donnerstag, 11.07.2019, 10:00 Uhr
Auch die „Tafel“ als Arbeitstisch ist Thema der Ausstellung und zugleich Präsentationsfläche für eine Reihe kleinerer Skulpturen. Foto: az

Anschließend führt Künstlerin Doris Kastner im Dialog mit Stefan Pietryga durch die Ausstellung, inhaltlich ausgehend von dem Begriffspaar „Burg und Tafel“. Die besondere Architektur der Burgmauern, mit ihrer ganz eigenen Atmosphäre und Aussagekraft, verwebt sich hier mit der vielschichtigen Bildsprache des Künstlers – zu immer wieder überraschenden Ansichten des Tisches, der ritterlichen, der biblischen oder der modernen Tafel. Die Räume der Kolvenburg lassen sich dadurch neu erleben.

Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, ist die Teilnehmerzahl des Kulturbrunchs auf 20 Personen begrenzt. Karten zum Preis von 20 Euro unter Tel. 02543 / 1540 oder per E-Mail (kolvenburg@kreis-coesfeld.de).

Zusätzlich bietet der Kreis Coesfeld am selben Tag um 15 Uhr letztmalig die Möglichkeit, die Ausstellung im Rahmen einer einstündigen öffentlichen Führung zu besuchen. Das Besondere: Der Künstler selbst wird auch hier gemeinsam mit Künstlerin Doris Kastner durch die Räume führen. Eine Anmeldung zur Führung (drei Euro) ist nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768888?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker