Kreis Coesfeld
Heimat Europa stärken: Ideen gesucht

Kreis Coesfeld. Ein Preis, der ein besonderes Engagement würdigen will: Unter dem Motto „Heimat Europa stärken“ verleiht der Kreis Coesfeld erstmals einen Heimatpreis. Bewerben können sich Einzelpersonen, Vereine und Initiativen sowie Unternehmen um den mit insgesamt 10 000 Euro dotierten Preis.

Donnerstag, 11.07.2019, 11:00 Uhr
euen sich auf Bewerbungen: v.l. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, Marina Kallerhoff und Kreisheimatpfleger Josef Bernsmann vorm Kreishaus in Coesfeld. Foto: Viola ter Horst

„Wir sind gespannt auf möglichst viele Bewerbungen“, sagt Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr gestern im Pressegespräch. Mit dem Preis wolle der Kreis Coesfeld das in der Regel ehrenamtliche Engagement auszeichnen, das sich für Heimat und Europa einsetzt.

Wer an Projekten arbeitet, die damit zu tun haben, kann sich bewerben – es können auch Personen vorgeschlagen werden. „Wir haben das Thema bewusst offen gehalten“, so Schulze Pellengahr. Vom Jugendaustausch über Städtepartnerschaften bis hin zu Hilfseinsätzen und persönlichem Einsatz für Völkerverständigung seien Projekte denkbar, die ausgezeichnet werden können. Wichtig ist ein Bezug zum Kreis Coesfeld.

Der Kreistag hatte sich im April für die Verleihung des vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung geförderten Heimatpreises ausgesprochen, das auch die Gelder zur Verfügung stellt. Zu der neunköpfigen Jury gehören neben dem Landrat Kreisheimatpfleger Josef Bernsmann (Ascheberg), der Vorsitzende des Kreisheimatvereins Hans-Peter Boer (Nottuln) und Politiker der im Kreistag vertretenen Parteien an. „Im Jahr der Europawahl wollten wir den europäischen Gedanken vornean stellen“, so Schulze Pellengahr zu dem ersten Treffen, bei dem das Motto vereinbart wurde.

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober. Möglichst noch im November soll bereits die Preisverleihung stattfinden. Der Preis sei ein „schöner weiterer Baustein, Anerkennung auszudrücken, die wichtig ist, wenn man immer wieder Ehrenamt fordert“, so Schulze Pellengahr.

Ein Flyer wird in den Orten verteilt und auf der Internetseite des Kreises können die Bewerbungsformulare heruntergeladen werden. „Wir sind gerne behilflich, wenn Fragen sind“, sagt Marina Kallerhoff, die sich in der Kreisverwaltung mit Simone Thesing kümmert: Tel. 02541/189112 oder 189114.

- Der Heimat-Preis des Kreises Coesfeld steht unter dem Motto „Heimat Europa stärken“. Setzen Sie sich für einen Austausch auf europäischer Ebene ein? Oder bringt Ihr Projekt den europäischen Geist in den Kreis Coesfeld und kommt anderen Menschen vor Ort zugute? Dann wären Sie ein Kandidat für den Preis. Er wird in drei Kategorien verliehen:

- Kategorie 1: Auszeichnung von Initiativen, Vereinen, Verbänden. Preisgeld: 1. Preis: 5000 Euro, 2. Preis: 3000 Euro.

- Kategorie 2: Sonderpreis für Privatpersonen. Preisgeld: 2000 Euro.

- Kategorie 3: Sonderpreis für Unternehmen. Anerkennungspreis ohne Geld.

Formblatt und weitere Infos: www.kreis-coesfeld.de/heimatpreis

Die Gewinner haben die Chance, beim Heimatpreis des Landes NRW noch einmal ausgezeichnet zu werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768893?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker