Bezahlen für Guthaben? Das sagen VR-Bank und Sparkasse / Erhöhung Kontoführungsgebühren
„Keine Negativzinsen für Kleinsparer“

Kreis Coesfeld. Negativzinsen – Geld zahlen fürs Guthaben auf dem Konto: Immer mehr Geldinstitute geben die Minuszinsen direkt an ihre Kunden weiter. Wie sieht es bei der VR-Bank und der Sparkasse Westmünsterland aus? Bei den beiden regionalen Geldinstituten schütteln die Verantwortlichen mit dem Kopf.

Dienstag, 26.11.2019, 09:14 Uhr
Negativzinsen auf das Ersparte – das betonen VR-Bank und Sparkasse unisono – sollen bis auf Weiteres nicht an Privatkunden weitergegeben werden. Foto: Wilfried Pohnke/Pixabay

0 Dr. Wolfgang Baecker, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Westmünsterland: „Die VR-Bank Westmünsterland wird auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass die Ersparnisse der Kleinsparer nicht mit Negativzinsen belegt werden“, sagt er. Auch in der heutigen Zeit gebe es Rendite-Chancen bei einer Geldanlage in Wertpapieren, Immobilien oder Kapitalversicherungen. Eine individuelle Beratung für die Kunden sei das A und O.

Und wie sieht es mit Gewerbekunden aus? Baecker: „Soweit Gewerbe- und Geschäftskunden bei der VR-Bank Westmünsterland Liquidität zur Abwicklung ihres Tagesgeschäfts unterhalten, werden diese ebenso wie unsere Kleinsparer von Negativzinsen nicht betroffen sein.“

Allerdings: Die Gebühren- und Zinspolitik der VR-Bank Westmünsterland basiere auf den Erfordernissen des Marktes und auf den Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB). „Daraus ergeben sich betriebswirtschaftlich notwendige Entscheidungen“, so Baecker, ohne weiter in Details zu gehen.

0 Auch die Sparkasse Westmünsterland teilt mit, dass sie ihre Kunden „weiterhin vor Negativzinsen schützen“ wolle. „Wir werden daher bis auf Weiteres keine Negativzinsen für Privatkunden einführen“, so Sprecher Robert Klein. Bei einigen Unternehmen und institutionellen Anlegern – nicht Privatkunden – , die besonders hohe Guthaben bei der Sparkasse unterhalten, gebe man die von der Europäischen Zentralbank (EZB) berechneten direkten Kosten schon seit drei Jahren weiter. „Und das nur für den individuellen Betrag, der das übliche Guthaben für den laufenden Geschäftsbetrieb übersteigt.“

0 Kontoführungskosten: Erhöhungen gibt es bei der Sparkasse Westmünsterland ab dem 1. Januar 2020. Das Sparkassen-Girokonto Klassik mit Einzelabrechnung kostet ab dann im Monat 4,50 Euro, eine Buchung 45 Cent (jetzt: 3,50 Euro/35 Cent). Beim Girokonto Komfort zum Pauschalpreis von künftig neun Euro (jetzt 7,50 Euro) im Monat sind alle Buchungen enthalten. „Keine versteckten Kosten“, betont Klein. Für Kinder sowie Schüler, Auszubildende und Studenten bis zum 27. Lebensjahr ist die Kontoführung kostenlos. Die Sparkasse begründet die Erhöhung mit Investitionen in Service und Dienstleistungen. Die Sparkassen-App sei mehrfach bundesweit als beste Banking-App ausgezeichnet worden; das mobile Bezahlen mit dem Smartphone sei eine echte und gefragte Innovation. In Kürze soll mit dem persönlichem Finanzmanagement im Online-Banking gestartet werden. Besonders auf die persönliche Beratung lege die Sparkasse Wert.

0 Bei der VR-Bank Westmünsterland gibt es fünf verschiedene Modelle, die monatlich zwischen 2,90 und 14,90 Euro kosten. Bei der teuersten Variante ist alles inklusive – auch Kreditkarten. Bei 8,90 Euro ist alles dabei, nur keine Kreditkarte. Bei den anderen, weiter günstigeren Alternativen werden einzelne Leistungen wie Scheckeinzug oder Überweisungen am Schalter jeweils extra berechnet. „Jeder Kunde geht mit seinen Geldangelegenheiten anders um und mit dem Berater suchen wir die für ihn beste Lösung“, erklärt Sprecher Thomas Borgert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7090744?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker