Christophorus-Kliniken laden zum Aktionstag ein
Ein Spaziergang durch den Darm

Kreis Coesfeld. Darmkrebs kommt schleichend – lange bemerkt man ihn nicht. Dabei kann das Risiko, an ihm zu erkranken, durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen stark gesenkt werden. Der Krebs entsteht auf dem Boden zunächst gutartiger Geschwülste, die meist schon im Rahmen der Vorsorge-Darmspiegelung abgetragen werden können.

Dienstag, 03.03.2020, 06:00 Uhr
Die Christophorus-Kliniken bieten einen Aktionstag Darmkrebs mit Vorträgen und Infoständen sowie Europas größtem begehbaren Darmmodell der Felix Burda Stiftung. Foto: az

Um über die Erkrankung, Risikofaktoren und vorbeugende Maßnahmen zu informieren, engagieren sich im März Gesundheitsorganisationen, Städte und viele mehr mit verschiedenen Aktionen. Das Darmzentrum der Christophorus-Kliniken beteiligt sich ebenfalls und bietet am 7. März einen Aktionstag Darmkrebs in Coesfeld an.

Von 11 bis 16 Uhr werden im Vortragsraum des Coesfelder Krankenhauses Kurzvorträge rund um das Thema angeboten – u.a. vom Einfluss erblicher Faktoren über Möglichkeiten der Früherkennung bis hin zu Ernährungs- und Bewegungsempfehlungen. Im Foyer des Krankenhauses befinden sich Infostände mit Beratungsangeboten z.B. von der Deutschen Ilco, den Pflegeexperten für Darmkrebs sowie dem Team, das sich um die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt kümmert. Hinter dem Krankenhaus im angrenzenden Schlosspark (ehemals Liebfrauen-Park) ist von der Felix Burda Stiftung Europas größtes begehbares Darmmodell aufgebaut – hier werden Funktion des Darms, aber auch die Erkrankungen „begreifbar“.

Der Aktionstag findet am Samstag, 7. März, von 11 bis 16 Uhr rund um die Christophorus-Kliniken Coesfeld, Südring 41, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Informationen unter Tel. 02541/ 89-14033.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307253?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker