Neben Senden auch Ascheberg betroffen
Coronavirus: Nun 15 Infizierte

Kreis Coesfeld (vth). Die Zahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus im Kreis Coesfeld infiziert hat, stieg bis Freitagabend auf 15 Personen. Sämtliche Ansteckungen haben in Senden stattgefunden, wie der Kreis Coesfeld mitteilt. Was die Wohnorte der Infizierten angeht, ist neben Senden auch Ascheberg betroffen. Ein Verdacht an einer Schule in Ascheberg hat sich aber nicht bestätigt. Zwei Verdachtsfälle bestehen laut Bezirksregierung aber noch. Auch Kontakte im beruflichen Umfeld der Infizierten und im Sportbereich verfolgt das Kreisgesundheitsamt nach. In Senden bleibt die Geschwister-Scholl-Realschule bis zum 19. März geschlossen. Den Betroffenen geht es relativ gut, Krankenhausaufenthalte sind nicht notwendig. Weitere Schulschließungen zeichnen sich bislang nicht ab, so der Kreis.

Freitag, 06.03.2020, 19:24 Uhr
Die Ordnungsamtsleiter der kreisangehörigen Städte und Gemeinden besprechen mit Vertretern des Kreisgesundheitsamtes und der Abteilung Sicherheit und Ordnung im Kreishaus die Lage. Foto: az

Die Ordnungsamtsleiter der kreisangehörigen Städte und Gemeinden trafen sich gestern mit Vertretern des Kreisgesundheitsamtes und der Abteilung Sicherheit und Ordnung im Kreishaus, um Maßnahmen abzustimmen.„Alle Beteiligten stehen in engem Austausch, um auf eine eventuelle weitere Ausbreitung des Coronaviruses angemessen und kurzfristig zu reagieren“, betonte Ordnungsdezernent Ulrich Helmich.

--. -Das Infotelefon des Kreises unter Tel. 02541 /18-5380 ist gestern personell deutlich verstärkt worden. Da in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen anfielen, war es zu Wartezeiten gekommen. Zugleich ist es länger besetzt: Auch an diesem Wochenende am Samstag und Sonntag jeweils von 9 bis 16 Uhr. An den Werktagen der nächsten Woche ist es dann von 7 bis 19 Uhr geschaltet.

Für Lehrer sowie die Schulleitungen hat die Bezirksregierung Münster eine Telefon-Hotline für Fragen rund um das Corona-Thema eingerichtet. Das Info-Telefon ist auch am Samstag und Sonntag in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr erreichbar.

Allgemeine medizinische Fragen beantwortet der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117, die auch in den Nachtstunden angewählt werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314475?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker