Radverkehrskonzept mit Bürgern diskutiert
Besser Pendeln mit dem Rad

Kreis Coesfeld. Wie geht es weiter mit dem Radverkehrskonzept im Kreis Coesfeld? Wie sieht es mit den Velorouten aus? Über 30 Teilnehmer diskutierten in einem Webinar über das Konzept, für das der Kreisausschuss jüngst grünes Licht gegeben hat (wir berichteten mehrfach über das Konzept). Wegen Corona lief die Veranstaltung mit Mathias Raabe vom Kreis Coesfeld sowie Andrea Fromberg vom Planungsbüro Via aus Köln von und Pia Lesch von der Planersocietät Dortmund übers Internet.

Samstag, 27.06.2020, 07:00 Uhr
Foto: az

„Die Diskussion war sehr angeregt und konstruktiv“, freut sich Raabe. „Das Format hat sich in jedem Falle bewährt.“

Radwege und Verbindungen für Pendler und Alltagsradler verbessern, ein kreisweites Radverkehrsnetz schaffen: Das ist das Ziel des Radverkehrskonzepts, das der Kreis Coesfeld umsetzen will. Fast 600 Maßnahmen für 700 Kilometer haben die Planer in Zusammenarbeit mit Kreis, Städten und Gemeinden sowie weiteren Beteiligten in den letzten eineinhalb Jahren entwickelt.

Auch Bürger konnten sich über eine interaktive Karte beteiligen und Schwachpunkte aufzeigen. 822 Anmerkungen gab es, „vielen Dank dafür“, sagte Lesch. Die Vorschläge sollen in das Konzept einfließen oder werden, sofern sie kommunale Straßen betreffen, in den Städten und Gemeinden bearbeitet. Nach und nach soll das Konzept umgesetzt werden – mit breiteren Radwegen, Velorouten, Entzerrung von Unfallschwerpunkten, die die Planer festgestellt haben, mit guten und schnellen Verbindungen zwischen den Orten.

Zwar benutzen bereits viele Bürger das Fahrrad, aber es könnten gerade im Bereich zwischen zehn und 20 Kilometer mehr werden – besonders also Pendler, die zwischen den Orten im Kreis oder auch nach Münster beruflich unterwegs sind, stehten im Fokus bei dem Radverkehrskonzept. Es soll einen Beitrag zur Klimaverbesserung liefern: „Wenn wir den Radverkehr auf 35 Prozent bis 2035 erhöhen, würden wir den Co2-Ausstoß um knapp neun Prozent reduzieren“, so Pia Lesch.

Ziel ist es, dass Radwege wichtiger Verbindungen einen Standard von drei Metern Breite haben sollen, statt 2,50 jetzt.

0 Das Webinar ist auf Youtube zu sehen. https://klima.kreis-coesfeld.de/

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469963?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker