55 neue Infektionen / Neue Einreiseregeln
1108 Menschen in Quarantäne

Kreis Coesfeld. Das Kreisgesundheitsamt gibt am Montag 55 neue Infektionsfälle bekannt, die sich auf Ascheberg (5), Coesfeld (4), Dülmen (8), Havixbeck (2), Lüdinghausen (13), Nordkirchen (2), Nottuln (6) und Olfen (3), Rosendahl (8) und Senden (4) verteilen. Auf 1638 Coronainfizierte erhöht sich die Zahl insgesamt. Aktuell gesundet sind 1355, erkrankt 262. In Quarantäne befinden sich 1108. Fünf Personen aus dem Kreisgebiet sind in stationärer Behandlung. Eine Beatmung ist nicht erforderlich, teilt der Kreis mit.

Montag, 09.11.2020, 20:54 Uhr
Beim Kreisgesundheitsamt brennt auch abends oft noch Licht. Die Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, um Coronafällen nachzugehen. Foto: az

Der Sieben-Tage-Wert an Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner liegt laut Landesgesundheitsamt bei 78,4 – ist also wieder gesunken.

Seit Montag gilt eine geänderte Corona-Einreiseverordnung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Die aktuelle Liste der Länder findet sich auf www.rki.de. Die Rückkehr muss auf www.einreiseanmeldung.de angekündigt werden. Diese Daten erhält das Gesundheitsamt. Für die einreisende Person gilt zunächst eine zehntägige häusliche Quarantäne.

Die Isolation kann verkürzt werden, wenn fünf Tagen nach Einreise ein Test auf COVID-19 negativ ausfällt. Dies muss man vom Arzt bestätigen lassen und auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde vorlegen. Die häusliche Quarantäne ist dann beendet. Sollten typische Symptome auftreten, ist der Hausarzt umgehend zu informieren.

Die Telefon-Hotline für gesundheitsbezogene Fragen des Kreisgesundheitsamts Coesfeld ist unter der Tel. 02541/ 185380 von montags bis donnerstags, 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, sowie freitags von 9 bis 12 zu erreichen. Die Hotline gibt keine Auskunft zu Testergebnissen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7671020?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker