Kreissportbund will mit Landes-Förderung von 28 000 Euro ein ganzes Maßnahmenbündel umsetzen
Pferdesport in allen Facetten stärken

Kreis Coesfeld. Über eine Förderung in Höhe von 28 000 Euro dürfen sich die Pferdesportler im Kreis Coesfeld freuen. Der Kreissportbund hatte zusammen mit dem Kreisreiterverband das Projekt „Pferdesport stärken“ beim Landesprogramm „Sportplatz Kommune“ ins Rennen geschickt. Nun hat die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, die Zusage verkündet. „Ich freue mich, dass wir mit der Förderentscheidung dem Ziel, Kinder- und Jugendsportentwicklung als gemeinsame Aufgabe von Kommune und gemeinnützigem Sport zu verstehen, ein erhebliches Stück nähergekommen sind“, sagt Milz. Das freut natürlich auch Jens Wortmann. „Wir sind unter den Projekten mit dem höchsten Förderanteil“, strahlt der Vorsitzende der Geschäftsführung für die Bereiche Vereinsentwicklung, Ehrenamt und Finanzmanagement beim Kreissportbund.

Donnerstag, 03.12.2020, 07:38 Uhr
Der Pferdesport im Kreis Coesfeld wird mit 28 000 Euro gefördert. Die Maßnahmen reichen von Schulungspferden über die Trainerausbildung beim Voltigieren bis zum Nachwuchsleistungssport, um mehr Talente wie Shona Benner (Foto) im Kreis Coesfeld zu fördern. Foto: Archiv

Ursprünglich richtete sich das Förderprogramm an die Kommunen in NRW. Weil diese jedoch angesichts der Corona-Pandemie anderweitig ausgelastet waren, sprang der Kreissportbund mit seinem Projekt ein, um die Fördermittel nicht verfallen zu lassen. Dass nun der Pferdesport in den Genuss der Förderung kommt, begründet Wortmann mit dessen Popularität im Kreis Coesfeld. „Wir haben fast 6000 Pferdesportler. Damit ist es die viert- oder fünftgrößte Sportart im Kreis Coesfeld“, schätzt Wortmann – und präsentiert gleich ein ganzes Maßnahmenbündel, was mit dem Geld ab kommendem Frühjahr geschehen soll.

„Für Kitas ist es beispielsweise interessant, mit Pferdesportvereinen zu kooperieren, das wollen wir fördern“, spricht Wortmann den Bildungsaspekt an. Auch Schulungen für Pferdesportvereine soll es geben. In der Sparte Voltigieren gebe es einen hohen Bedarf an gut ausgebildeten Trainern – ein weiterer förderfähiger Punkt. Zudem solle das Voltigieren den Kindern vermehrt vor Ort angeboten werden.

Ein Bereich, der ebenfalls von der Förderung profitieren soll, ist der Nachwuchsleistungssport. „Im Bereich Vierkampf ist der Kreis Coesfeld ganz vorne mit dabei“, sagt Wortmann. Damit das so bleibt, soll ein athletisches Training für Reiter angeboten werden, „damit Reiter auch fitte Sportler sind“, erklärt Jens Wortmann.

Starten sollen die Maßnahmen um Ostern 2021 herum. Zuvor würden die Vereine gezielt eingeladen und im Detail informiert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705985?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker