AG „Dem Willen Sterbender gerecht werden“ bedauert Absage für 2021
Aschermittwoch-Workshop erst wieder 2022

Kreis Coesfeld. Seit 2007 findet jeweils am Aschermittwoch ein Workshop für haupt- und ehrenamtlich engagierte Menschen in der hospizlich-palliativen Versorgung im Kreis Coesfeld statt. In 14 Jahren hat sich die Veranstaltung zu einer etablierten Informations- und Kommunikationsplattform auf Kreisebene entwickelt.

Mittwoch, 03.02.2021, 05:00 Uhr
Die Veranstalter des Aschermittwoch-Workshops für haupt- und ehrenamtlich engagierte Menschen in der hospizlich-palliativen Versorgung im Kreis Coesfeld weisen auf die Tradition der rege besuchten Veranstaltung mit einem Flyer hin. Foto: az

Schon die erste Veranstaltung 2007 war mit 180 Teilnehmenden sehr gut besucht. Das große Interesse blieb über die Jahre konstant, sodass die Workshops oft schon Wochen vor dem Termin ausgebucht waren. Dies zeigt, dass ein großer Bedarf nach Information und Austausch besteht.

Umso bedauerlicher ist es, dass die beliebte Veranstaltung in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie ausfallen muss, teilen die Veranstalter mit.

Um Präsenz zu zeigen, wurde ein Flyer an zahlreiche Einrichtungen und Vereine verschickt, in dem ein Rückblick auf 14 Jahre Aschermittwoch-Workshop gegeben wird.

Die gute Resonanz der Teilnehmenden in den vergangenen Jahren zeigt, dass viele Antworten gefunden wurden auf die zentrale Frage, wie die Situation schwerstkranker und sterbender Menschen im Kreis Coesfeld verbessert werden kann.

Anregungen aus den Workshops finden Eingang in die alltägliche Arbeit vor Ort. Ideen aus dem Publikum geben den Input für die Themenfindung der Veranstaltungen. So stellt der Aschermittwoch-Workshop einen hohen Praxisbezug sicher.

Die Initialzündung zum Aschermittwoch-Workshop gab seinerzeit eine Arbeitsgruppe mit dem programmatischen Titel „Dem Willen Sterbender gerecht werden“. In der AG hatten sich Ärzte, Pflegekräfte, Sozialarbeiter und andere Fachleute zusammengefunden, die es sich zum Ziel setzten, die Situation schwerstkranker und sterbender Menschen im Kreis Coesfeld zu verbessern. Das Gesundheitsamt des Kreises Coesfeld unterstützte die AG durch moderierende und koordinierende Tätigkeit.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass der Aschermittwoch-Workshop 2022 in Planung ist. Für weitere Informationen und Ideen für Themen, die im Rahmen eines Aschermittwoch-Workshops interessant sein könnten, steht Brigitte Hamm, Referentin des Palliativnetz Kreis Coesfeld e.V., zur Verfügung; Mail: bhamm@palliativnetz-kreis-coesfeld.de oder Tel. 0175/1522160 (dienstags und donnerstags von 8.30 bis 17.30 Uhr).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7797385?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker