Kulturprogramm startet mit Ausstellung
Heimatgefühle in der Kolvenburg

Kreis Coesfeld. Ab 10. April wirft die Ausstellung „Heimat – Jetzt?!“ in der Kolvenburg, Ausstellungs- und Kulturraum des Kreises Coesfeld, anhand hochkarätiger kunst- und kulturgeschichtlicher Zeugnisse der letzten 200 Jahre einen Blick auf die sich ändernden Heimatgefühle der Westfalen und insbesondere der Münsterländer.

Freitag, 09.04.2021, 07:00 Uhr
Kulturreferentin Swenja Janning mit dem Werk des aus der Mongolei stammenden, heute in Münster lebenden Künstlers Gan Erdene Tsend. Foto: az

„Wir bleiben Zuhause“ – diesen Satz hat man in der letzten Zeit in den Fenstern unserer Häuser lesen können. Doch was ist das, ein Zuhause, eine Heimat haben und Heimatgefühle entwickeln? Wie stehen die Münsterländer zu ihrer Heimat heute, vor 20, 50 und vor 200 Jahren?

Eine kritische Befragung des Begriffes „Heimat“ anhand aktueller künstlerischer Positionen bleibt dabei nicht aus. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Ansichten von Landschaften, Städten aber auch Gruppenbildnisse, Stillleben und kunsthandwerkliche Objekte. Sie beleuchten beispielhaft die gesellschaftlichen, sozialen und politischen Aspekte, wie Heimatgefühle entstehen können. Von rückblickend „Nostalgischem“ über nüchternes „Gegenwärtiges“ bis hin zu „Vorwärtsgewandtem“: Die Heimat ist und bleibt so bestimmt wie unbestimmt – letztendlich oft nur ein Sehnsuchtsort. Die Ausstellung ruft dazu auf, die nostalgisch-vergängliche Note, die dem Begriff anhängt, hinter sich zu lassen und in Zukünftiges umzugestalten: Es geht darum, unsere Heimat fit für die Zukunft zu machen.

Werke renommierter Münsteraner Künstler wie Fritz Grotemeyer oder Ernst Hase werden in der Ausstellung gezeigt. Auch sozialkritische Gemälde der Westfälischen Moderne, etwa von Hans Kraft, Josef Wedewer und Erberhard Viegener sind neben Grafiken lokaler Künstler des Kreises Coesfeld, wie Wilhelm Wenning, zu sehen. Aktuelle künstlerische Positionen werden von Timo Katz, Gunther Grabe, Gan-Erdene Tsend, oder Sigrid Nienstedt beigesteuert.

Mit einer Art „Mitmach-Graffiti“ bietet die Ausstellung allen Besuchern die Möglichkeit, ihren Gedanken und Impressionen rund um das Thema Ausdruck zu verleihen. Zudem wird der Heimatbegriff im Rahmen weiterer Veranstaltungen behandelt.

0 Zu sehen ist die Ausstellung vom 10.4. bis 27.6. in der Kolvenburg in Billerbeck. Dienstags bis samstags von 13 bis 18 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10 bis 13 bzw. 13.30 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro, ermäßigt zwei Euro, Familien bezahlen sieben Euro. ww.kolvenburg.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907215?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker