Zwölf Leichtverletzte auf der A 1
Zwei Unfälle und ein brennender Pkw

Ascheberg -

Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr hatten in der Nacht von Sonntag auf Montag auf der A 1 einiges zu tun. Zwölf Leichtverletzte wurden bei einem Unfall in Richtung Werne protokolliert, in Richtung Münster brannte ein Pkw.

Montag, 17.03.2014, 18:20 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.03.2014, 12:08 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.03.2014, 18:20 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Ascheberg wurde am Morgen um 6.39 Uhr alarmiert. Auf der A 1 in Richtung Münster brannte ein Pkw. Weil einige Meter weiter ein Unfall mit einem Pkw und einem Kleinlaster passiert war, wurde ursprünglich ein Zusammenhang vermutet, so dass der Wehr zwei Brände gemeldet worden waren. Am Ort des Geschehens stand dann aber nur ein Pkw in vollen Flammen. Die Kameraden des Löschzuges Ascheberg bekamen den Brand mit einer Schaumpistole unter Atemschutz schnell unter Kontrolle. Um 8.50 Uhr endete der Einsatz für drei Fahrzeuge und elf Kameraden im Feuerwehrgerätehaus.

Vorher hatte sich gegen 22.24 Uhr bei Werne ein Verkehrsunfall ereignet, bei den insgesamt zwölf Personen leicht verletzt wurden. Die Unfallstelle befand sich auf der Richtungsfahrbahn Dortmund zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Hamm-Bockum. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Hamm-Bockum fuhr ein mit vier Personen besetzter Pkw aus ungeklärter Ursache auf einen mit zwei Personen besetzten Pkw auf.

Der voraus fahrende Pkw kollidierte daraufhin mit der Mittelschutzplanke. Durch diesen Unfall war die Richtungsfahrbahn Dortmund blockiert. Der Führer eines nachfolgenden, mit sechs Personen besetzten Pkw, versuchte über den Seitenstreifen auszuweichen, prallte zunächst in die rechtsseitige Schutzplanke und anschließend gegen ein weiteres, mit zwei Personen besetztes Fahrzeug, protokollierte die Polizei. Ein auf der Richtungsfahrbahn Bremen fahrendes Fahrzeug wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Bei dem Verkehrsunfall wurden zwölf Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf 12 000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergungs- und Reinigungsarbeiten kam es bis etwa 1 Uhr zu Verkehrsbehinderung in dem betroffenen Streckenabschnitt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2328291?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947664%2F
Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Wenn Smartphones zum Stress-Faktor werden: Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Nachrichten-Ticker