Heimatverein ehrt Mitglieder
Verein sucht Sponsoren für Pavillon

Seppenrade -

Josef Große Entrup ist jetzt Ehrenvorsitzender des Heimatvereins Seppenrade. Dem langjährigen Vorsitzenden wurde im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung dieser Ehrentitel verliehen. Auch weitere Mitglieder des Vereins wurden für ihr Engagement ausgezeichnet.

Montag, 17.03.2014, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.03.2014, 21:00 Uhr

440 Mitglieder zählt der Heimatverein in Seppenrade derzeit. Einen großen Teil von ihnen begrüßte Friedhelm Landfester am Freitagabend zur Generalversammlung im Heimathaus .

Der Vorsitzende informierte die Mitglieder über „unsere besondere Angelegenheit in diesem Jahr“ – dem Bau des Musikpavillons. „Wir stehen in den Startlöcher und warten nur noch auf die Baugenehmigung, die hoffentlich in den nächsten vier Wochen kommt“, erklärte Friedhelm Landfester den aktuellen Stand der Planung. Das Ziel, zum Rosenfest den Bau abgeschlossen zu haben, werde wohl verfehlt. Dafür blickte er zuversichtlich auf die Finanzierung des 146 000 Euro teuren Gebäudes. Durch den Einsatz von freiwilligen Helfern sollen die Kosten um mehr als ein Drittel gesenkt werden. Der Restbetrag soll über Sponsorengeld zusammenkommen. „Wir suchen hierfür immer noch Sponsoren“, sagte der Vorsitzender.

Bei einem weiteren finanziellen Tagesordnungspunkt – dem Kassenbericht – bescheinigte Kassierer Falko Struve dem Verein eine gute wirtschaftliche Lage. Schriftführer Karl Schubert ließ in seinem Geschäftsbericht das vergangene Jahr Revue passieren.

Den Abend nutzte der Verein auch, um Mitglieder zu ehren, die „über Jahrzehnte Besonderes geleistet haben und immer noch leisten“, so Friedhelm Landfester. Auf Vorschlag des Vorstandes wurden Alfons Göcke sowie Heiner Balshüsemann zu Ehrenvorstandsmitgliedern und Landfesters Vorgänger Josef Große Entrup zum Ehrenvorsitzender ernannt.

Aber auch dafür, dass sie dem Heimatverein die Treue halten, bekamen eine Reihe von Mitgliedern Urkunden. Ein halbes Jahrhundert gehört Hermann Honermann mittlerweile dem Verein an, Marinus Dammann und Clemens Schlinger sind seit vier Jahrzehnten Mitglied, Franz-Josef Busche und Franz-Josef Lüling seit 25 Jahren.

Turnusgemäß wählte die Versammlung ein Viertel des Vorstandes neu oder – wie es am Freitagabend der Fall war – wieder: Brigitte Landfester, Martina Nieländer, Gregor Fellermann und Karl Schubert gehören auch weiterhin zur Vorstandsriege. Außerordentlich gab Falko Struve nach sechs Jahren das Amt des Kassierers ab, welches Rudi Stegt übernahm. Für den verstorbenen Andreas Rips kam Paul Hohenlöchter in den Vorstand.

Eine mit Musik unterlegte Bildershow, für die Maria Bayer bei wichtigen Veranstaltungen wie der Müllsammelaktion oder der Vogelstimmensammlung fotografierte, beendete den „Heimatabend“.

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2329215?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947674%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker