Schützenverein „Gemütlichkeit“ Stevern
Ein wenig Schützenfest-Flair einfangen

Nottuln -

Das erste im Reigen der Schützenfeste steht vor der Tür – und es kann wieder nicht stattfinden. Der Schützenverein „Gemütlichkeit“ Stevern will sich aber nicht unterkriegen lassen.

Dienstag, 04.05.2021, 19:35 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 19:40 Uhr
Günter Mersmann (l.), stellvertretender Vorsitzender, und Vorsitzender Ludger Gorke packten selbst mit an, um die Hinweisschilder auf das Schützenfest 2022 aufzustellen. Foto: Gemütlichkeit“ Stevern

Der Schützenverein „Gemütlichkeit“ Stevern hat nun an den Zufahrten zum Stevertal die Infoschilder zum Schützenfest aufgestellt, das wie eh und je am Wochenende nach Christi Himmelfahrt stattfinden sollte. Doch wie bereits im letzten Jahr, so müssen auch in diesem die Schützenbrüder und -schwestern vertröstet werden: „Wir sehen uns 2022“, ist auf den Schildern zu lesen.

„Ein schwacher Trost für all jene, denen die Schützenfestzeit am Herzen liegt, die sich auf den Festumzug freuen und auf eine Bratwurst an der Vogelstange, auf Musik und Tanz und ein Bierchen unter Freunden“, erklärt der Vorstand in einer Pressemitteilung. Die Schilder seien auch ein schwacher Trost für die Offiziere, die im Vorfeld reiten und persönlich einladen, für die freiwilligen Helfer und Helferinnen, denen die gemeinsame Zeit beim Grünholen, Schmücken des Festzeltes und dem Aufhängen der Wimpelketten abgeht. Ein schwacher Trost auch für die Kinder, die sich auf ein paar schöne Tage im Stevertal freuen, auf Eis, Tombola und die Spiele der Offiziere.

Nicht zuletzt nimmt der Schützenverein das weiterhin amtierende Königspaar Karin und Martin Wilmer in den Blick, „das sich seit nunmehr zwei Jahren schon unermüdlich für das Wohl ‚seines Volkes‘ einsetzt und mit Aktionen wie den überlebensgroßen Strohpuppen auf dem Festplatz die Stimmung hochhält, so gerne aber auch endlich mit seinen Gästen feiern würde“, betont der Vorstand.

Königspaar kümmert sich um „sein Volk“

Um wenigstens ein bisschen vom Flair der Schützenfestzeit einzufangen, werden an Christi Himmelfahrt (13. Mai) wie gewohnt die grün-weißen Wimpelketten im Stevertal aufgehängt. Der Schützenverein bittet alle Anwohner, ihre Hausfahnen herauszuhängen (bei Bedarf können Fahnen wie gewohnt bei Willi Steens erworben werden).

Vorgesehen ist auch die Kranzniederlegung zu Ehren der Lebenden und Verstorbenen am Schützenfestsonntag (16. Mai) um 14 Uhr. Ob und in welcher Form diese stattfinden kann, wird kurz zuvor mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Nottuln besprochen und dann bekannt gegeben.

Nachrichten-Ticker