Aktivitäten der Leineweber
Rühriges Vereinsleben trotz Corona

Ochtrup -

In Pandemie-Zeiten haben Vereine wenig Möglichkeiten, präsent zu sein. Auch die Leineweber sind davon betroffen. Sie haben jetzt aber einen Weg gefunden, sich zu präsentieren. In der Weinerstraße wurde ihnen ein Raum zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 04.05.2021, 18:03 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 18:10 Uhr
Treffen der Leineweber wie hier vor einigen Jahren sind in der Corona-Pandemie nicht möglich. Die Vereinstätigkeit ruht deshalb aber nicht. Foto: Leineweber Ochtrup

Die Coronapandemie versetzt seit geraumer Zeit nahezu sämtliche Vereinsaktivitäten in eine Zwangspause. Auch die Ochtruper Leineweber sind zum Nichtstun verdammt. Aber es gibt sie noch, wie sie in einem Pressebericht betonen, der jetzt die Lokalredaktion erreichte.

„Es ist eine schwere Zeit. Die Pandemie fordert von allen Menschen sehr viel. Vor allen Dingen sind es die vielen Begegnungen, die nun wegfallen. Nicht Nähe, sondern Distanz ist gefordert“, schreibt der Verein. Unter diesen Bedingungen litten neben vielen anderen Institutionen gerade die Vereine. Sportveranstaltungen finden nicht statt. Die Höhepunkte des Vereinslebens sind abgesagt, viele andere Veranstaltungen, Mitgliederversammlungen, Arbeitsgruppen, all das sei derzeit nicht möglich. Gerade die kleineren Vereine, in denen die Nähe zu den Mitgliedern besonders wichtig sei, stünden vor der Frage: Was bleibt uns noch? Was können wir tun?

Keine Treffen

Auch die Leineweber fühlen sich zurzeit mit diesen Fragen konfrontiert. Das Leineweberhaus als Treffpunkt der Mitglieder aber auch als offenes Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger ist geschlossen. Die Stadtfeste, zu denen die Leineweber und Kiepenkerle immer ihren Beitrag leisten, finden nicht statt. Die kleine plattdeutsche Gesangsgruppe, die noch im vergangenen Jahr einige Freiluftveranstaltungen zur Freude der Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheims, des Atriums, der Kurzzeitpflege geboten hat, ist wie andere Chöre und Gesangsgruppen verstummt.

Deshalb haben sich die Leineweber etwas Neues ausgedacht. Um für alle Mitglieder ein Zeichen zu setzen, erhalten diese zum Geburtstag einen digitalen musikalischen Gruß, verbunden mit den besten Wünschen für das neue Lebensjahr. Diejenigen, die per E-Mail oder WhatsApp nicht erreichbar sind, dürfen sich auf eine Glückwunschkarte freuen. Zu besonderen Anlässen wird ein Speicherstick mit einem kleinen Film an die Jubilarin oder den Jubilar übersandt.

Da das Leineweberhaus geschlossen ist, wollen die Vereinsmitglieder in einem kleinen Ausstellungsraum in der Weinerstraße einen Einblick in ihre Ausstellungswelt geben. Die Stadt Ochtrup habe diesen Raum verfügbar gemacht hat. „Dort hat eine Gruppe der Leineweber eine Wohnstube eingerichtet, die an gute alte Zeiten erinnern soll“, heißt es im Bericht. Darüber hinaus werde es im Laufe der nächsten Wochen immer wieder Informationen zu den Leinewebern geben.

Die Leineweber Ochtrup sind auch online bei Facebook zu finden.

Nachrichten-Ticker