Handball: SG Sendenhorst
SG empfängt die Isselhorster Torfabrik

Sendenhorst -

Die nächste ganz schwere Aufgabe wartet am heutigen Samstag auf die Landesliga-Handballer der Sendenhorster SG. Um 19.15 Uhr erwartet die Truppe um Coach Martin Nelling das Team des TV Isselhorst.

Montag, 17.03.2014, 15:01 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.03.2014, 14:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.03.2014, 15:01 Uhr

Die Gäste belegen derzeit den dritten Platz in der Tabelle. Zwar haben sie sechs Punkte Rückstand auf den zweiten, aber dennoch macht man sich noch Hoffnungen, im Kampf um den Aufstieg mitreden zu können. Immerhin muss Tabellenführer Brockhagen noch zum Zweiten nach Jöllenbeck, und die Isselhorster haben im letzten Spiel der Saison noch Heimrecht gegen Brockhagen. In Isselhorst ist man sich sicher, dass da noch was geht. Aus diesem Grund werden die Gäste in Sendenhorst sicher nichts verschenken.

Auffällig ist der sehr starke und wurfgewaltige Angriff der Isselhorster. Mit 636 Treffern erzielten die Isselhorster bis dato die meisten Tore der Liga. Besonders zu spüren bekamen es die Schlussleute aus Everswinkel (47 Gegentreffer) und Nordwalde (45 Gegentreffer). Da wollen die Sendenhorster auch ansetzen. „Unsere Abwehr muss konzentriert zu Werke gehen. Jede Unaufmerksamkeit wird sicher bestraft“, so Nelling im Vorfeld der Partie.

Beim Hinspiel in Isselhorst setzte es für die Sendenhorster eine deftige Klatsche. Mit einer 19:34-Niederlage wurden sie nach Hause geschickt. Ursache für die deutliche Niederlage waren dabei sicherlich die ersten 20 Minuten. Ehe die SG ins Spiel gefunden hatte, lag Isselhorst schon mit 12:5 vorne. Bis auf Andreas Arens kann Martin Nelling den kompletten Kader aufbieten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2322452?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947766%2F947778%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker