Fußball
Watzke zu BVB-Spiel: Demokratie auf dem Prüfstand

Dortmund (dpa) - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke sieht die umgehende Neuansetzung des Champions-League-Spiels gegen AS Monaco nach dem Anschlag auf den Teambus von Borussia Dortmund als richtiges Zeichen. «Ich bin der Mannschaft unheimlich dankbar, dass sie sich zur Verfügung stellt», sagte der Borussia-Geschäftsführer dem TV-Sender Sky am Mittwoch kurz vor Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels. «Das Wichtigste ist, dass die Demokratie und unsere freiheitliche Grundordnung auf dem Prüfstand steht und die müssen wir stärken. Da leistet die Mannschaft einen weltweit beachteten Beitrag», fügte Watzke hinzu.

Mittwoch, 12.04.2017, 19:02 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 12.04.2017, 18:49 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 12.04.2017, 19:02 Uhr
Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Spiel. Foto: Federico Gambarini

Am Vorabend war auf der Anfahrt zur Partie in Dortmund ein Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus verübt worden. Die Tat hat mutmaßlich einen islamistisch Hintergrund. Die Begegnung wurde kurz nach der Absage für den Mittwochabend neu angesetzt. Es herrsche ein «wahnsinniger Druck auf allen Beteiligten», räumte Watzke. «Wenn du angegriffen wirst, ist das immer ein Schockerlebnis. Die Frage ist, wie du darauf reagierst», sagte er.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4765705?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker