Unfälle
Starker Regen: Unfallserie auf A2 mit 14 Verletzten

Großeinsatz für die Autobahnpolizei: Auf nasser Fahrbahn und bei schlechter Sicht rauschen auf der A2 in kurzer Zeit bei fünf Unfällen insgesamt 21 Fahrzeuge ineinander. Ein Reisebus und ein voll besetzter Transporter sind auch dabei. Zwei Menschen werden schwer verletzt.

Dienstag, 18.04.2017, 12:42 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.04.2017, 12:35 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.04.2017, 12:42 Uhr
Ein Warndreieck mit der Aufschrift «Unfall» steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger

Porta Westfalica (dpa/lnw) - Starker Regen, Hagel und dichter Verkehr haben am Montagabend auf der Autobahn 2 bei Porta Westfalica zu einer Massenkarambolage und mehreren kleineren Unfällen geführt. Zwei Menschen in einem umgekippten Kleinbus wurden schwer verletzt. 13 Personen kamen mit leichten Verletzungen davon, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. Ein mit 58 Jugendlichen besetzter Reisebus war in ein Stauende gefahren und hatte drei Autos zusammengeschoben. Durch die Wucht des Aufpralls war auch Kleinbus zur Seite geschleudert worden und hatte drei Autos ineinander gedrückt.

Binnen kurzer Zeit zählte die Polizei auf dem Abschnitt zwischen den Ausfahrten Bad Eilsen und Veltheim vier weitere Unfälle - glücklicherweise nur Blechschäden. Insgesamt registrierte die Polizei 21 an den Unfällen beteiligte Fahrzeuge, den Schaden beziffert sie auf 200 000 Euro. Die Autobahn musste für vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf zwölf Kilometer.

Die Feuerwehr richtete an der Strecke eine Sammelstelle für die Verletzten und Beteiligten ein. «Das war schon allein dadurch, dass ein voller Reisebus betroffen war, sehr hilfreich», sagte eine Polizeisprecherin. Weil insgesamt neun Personen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurden, war die Polizei zunächst von einer höhreren Zahl von Schwerverletzten ausgegangen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4774254?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker