Kommunen
Falken gegen Papageien: Vögel sind Ärgernis auf «Kö»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit Hilfe von Raubvögeln sollen auf der Düsseldorfer Prachtmeile «Königsallee» die Schar Hunderter Halsbandsittiche vergrault werden. Das Gartenamt der Stadt und die Anlieger kamen nach einer Mitteilung von Dienstag überein, dass im Umfeld gezielt Nisthilfen und Sitzmöglichkeiten etwa für Wanderfalken geschaffen werden. Durch die Greifvögel sollen die grellgrünen Sittiche animiert werden, sich neue Schlafplätze abseits zu suchen.

Dienstag, 06.06.2017, 18:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.06.2017, 18:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.06.2017, 18:32 Uhr
Zwei wildlebende Halsbandsittiche. Foto: Julian Stratenschulte

Die Sitzbänke an der Flaniermeile sind regelmäßig mit Vogelkot verdreckt. Daher sind die exotischen Vögel vielen Geschäftsleuten, Fußgängern und Autofahrern ein Ärgernis. Die exotischen Tiere haben sich in Städten des Rheinlands immer mehr ausgebreitet.

Auf Veranlassung der Interessengemeinschaft der Anlieger werden die Sitzbänke wöchentlich gereinigt. In der Innenstadt nisten unter anderem schon Wanderfalken in einem Kirchturm. Die «Bild»-Zeitung hatte darüber berichtet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4908864?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker