Auszeichnungen
«Ankommer»-Projekte ausgezeichnet

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Eine berufliche Perspektive für geflüchtete Menschen schaffen und gleichzeitig soziale Probleme lösen helfen - das zeichnet die Projekte der Förderprogramme «Ankommer» und «Anders Gründen» aus. Die KfW Stiftung in Frankfurt vergab am Dienstag den 2017 erstmals ausgelobten Förderpreis für Unternehmensgründer der etwas anderen Art. Den mit 20 000 Euro dotierten Preis in der Kategorie «Ankommer» erhielt das Projekt «Willkommen in der Pflege» aus Bonn, das geflüchteten Menschen einen Einstieg in Pflegeberufe ermöglicht.

Dienstag, 06.06.2017, 18:52 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.06.2017, 18:41 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.06.2017, 18:52 Uhr
Das Gebäuder der KfW in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst

Ebenfalls mit 20 000 Euro dotiert ist die Auszeichnung in der Kategorie «Anders Gründen» für ein Projekt aus Marburg. Mit Hilfe einer interaktiven App bringt es behinderte und nicht behinderte Menschen zusammen, die gemeinsam Veranstaltungen besuchen oder verreisen wollen. Ein weiterer Preis in Höhe von 5000 Euro ging an das Team von «Bemela Coffee» in Frankfurt, das fair gehandelten Kaffee vertreibt und gleichzeitig geflüchteten Menschen zu einem Einstieg in die Arbeit als Barista verhilft.

Sozialunternehmertum habe sich zu einem wichtigen Mitglied der Gründerbewegung entwickelt, sagte Ingrid Hengster vom Vorstand der KfW-Stiftung bei der Preisverleihung. Sie hob «social entrepreneurs» als unkonventionelle Vordenker und Problemlöser hervor.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4908972?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker